90min

Darum entschied sich Sergino Dest gegen Bayern und für Barça

Dec 5, 2020, 11:48 AM GMT+1
Sergino Dest kickt seit diesem Jahr für den FC Barcelona
Sergino Dest kickt seit diesem Jahr für den FC Barcelona | Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sergino Dest ist im Sommer zum FC Barcelona gewechselt und entschied sich gegen den FC Bayern. Warum er dies tat, erzählte er in dieser Woche in einem Interview. Außerdem sprach er über seine Anfänge bei Barca und die Aussichten für den Klub.

Schon lange hatte der FC Bayern Sergino Dest von Ajax Amsterdam als Verstärkung für hinten rechts auf dem Zettel und wohl auch gute Chancen, ihn zu bekommen. Doch dann schaltete sich auch der FC Barcelona ein - und Dest wechselte nach Katalonien. Warum sich der US-Amerikaner letztlich gegen die Bayern und für Barca entschied, verriet er in einem Interview mit der Associated Press.

Darum hat sich Dest für Barca entschieden

"Es war nicht einfach, aber das ist mein Traumverein. Deshalb habe ich mich für Barca entschieden", sagte Dest. Für Barca und gegen die Bayern, die die Blaugrana in der Champions League auseinander genommen hatten. Er fügte noch hinzu: "Ich habe gute Chancen gesehen, sie hatten einige neue Spieler im Team. Koeman wollte mich bei Barca und deshalb dachte ich, sie hätten einen guten Plan mit mir. Momentan spiele ich, also bin ich glücklich. Ich musste es machen, denn man weiß nie, wann man so eine Chance nochmal erhält."

Nervös sei er nicht gewesen, als er nach Barcelona kam, sagte Dest: "Dann hätte ich nicht zu Barca kommen sollen. Ich bin jetzt an der Reihe zu zeigen, was ich kann. Ich gebe mein Bestes, um dem Team zu helfen." 13 Pflichtspiele hat der 20-Jährige bereits absolviert, gegen Dynamo Kiew gelang ihm kürzlich auch sein erster Treffer für seinen neuen Verein.

Dest sieht Barca auf einem guten Weg

Generell sieht Dest Barca wieder auf einem guten Weg, zu alter Stärke zu finden: "All die jungen Spieler passen sehr gut zusammen. In den letzten beiden Spielen hatten wir den Spirit zurück: Wir haben gut gespielt, hatten eine gute Kontrolle. Wir spielen als ein Team, jeder verteidigt und jeder greift an."

Geholfen habe ihm am Anfang, dass die Stadien aufgrund der Corona-Pandemie derzeit leer sind. So habe er ein wenig mehr Coaching von Koeman während des Spiels erhalten können. "Das ist das einzig Positive daran", sagte Dest. "Ich habe noch nicht in einem vollen Stadion in Barcelona gespielt. Ich würde es gerne erleben."

Auch zu Lionel Messi wurde der in den Niederlanden geborene US-Amerikaner befragt, konnte aber auch nicht mehr sagen, als ohnehin bekannt. Er würde natürlich gerne noch weiter mit Messi zusammenspielen, doch er fokussiere sich ohnehin lieber auf Fußball und nicht auf Dinge wie das Messi-Chaos oder die Probleme insgesamt im Verein: "Ich beschäftige mich nur mit dem Team und will sicherstellen, dass wir die Liga und die Champions League gewinnen. All diese anderen Dinge um den Verein herum sind nicht meine Angelegenheit. Ich sorge dafür, dass ich auf dem Platz abliefere."

facebooktwitterreddit