Farke über Wechselgerüchte bei Bensebaini und Sommer

Jan Kupitz
Yann Sommer
Yann Sommer / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach ist in dieser Woche in die Winter-Vorbereitung eingestiegen, sieht sich aber weiterhin mit anhaltenden Wechselgerüchten rund um Ramy Bensebaini und Yann Sommer konfrontiert. Chefcoach Daniel Farke bezog Stellung zu den beiden Personalien.


Da die Verträge von Bensebaini und Sommer am Ende dieser Saison auslaufen, gibt es reichlich Wirbel um das Gladbach-Duo. Der Torhüter wird hartnäckig mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht, während Bensebaini sich wiederum wohl ablösefrei dem BVB anschließen wird.

Daniel Farke kann der Trubel um seine beiden Leistungsträger sicherlich nicht recht sein, doch beim Trainingsauftakt zeigte sich der Gladbach-Coach ganz entspannt. "Ramy ist ein Top-Spieler, ein Top-Junge und hat eine herausragende Hinrunde für uns gespielt. [...] Der Vertrag des Jungen läuft im nächsten Sommer aus und Top-Spieler sind immer begehrt", erläuterte Farke lapidar.

"Ich würde mir eher Sorgen machen, wenn andere Vereine nicht an unseren Spielern interessiert wären, wo die Verträge auslaufen", so der 46-Jährige, der das Interesse anderer Klubs "irgendwie" auch als "gutes Zeichen" sieht.

Farke betonte aber auch, dass die anhaltenden Wechselgerüchte sein Team nicht belasten. "Das Transferfenster hat derzeit auch gar nicht geöffnet. Wir können uns daher voll darauf konzentrieren, uns auf die Rückrunde vorzubereiten."

Ähnlich bewertete der Chefcoach die Lage bei Sommer - wenngleich Farke bei seinem Keeper deutlicher untermauerte, dass man ihn unbedingt behalten will. "Wir haben gesagt, wir wollen mit Yann verlängern", lautete das klare Statement. "Er ist einer der besten Torhüter Europas und schon eine Vereinslegende. Er hat für uns eine herausragende Wertigkeit und wir haben überhaupt kein Bestreben, ihn abzugeben. Ganz im Gegenteil."


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit