Bericht: So weit ist der BVB mit Bensebaini

Oscar Nolte
Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ramy Bensebaini wird Borussia Mönchengladbach wohl am Saisonende mit Auslaufen seines Vertrages verlassen. Dass der Algerier sich bereits für einen Wechsel nach Dortmund entschieden hat, dementierte sein Berater am Sonntag. Nun gibt es aber widersprüchliche Berichte.

Bensebaini und der BVB: Es geht nur noch um das Gehalt und das Handgeld

Nachdem der Berater von Ramy Bensebaini, Jaspal Singh Gill, bei den Gerüchten um einen Wechsel zum BVB gegenüber Sport1 etwas auf die Bremse getreten hat, berichtet die Bild am Sonntagabend nun doch von sehr weit fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen Bensebaini und dem BVB.

Während Gill noch darauf pochte, dass Bensebaini "mit keinem Klub vor irgendeiner Einigung" steht, will die Bild anderes erfahren haben. Demnach soll es in den Verhandlungen zwischen dem Linksverteidiger und der Borussia aus Dortmund nur noch um das Gehalt & das Handgeld gehen. Sollten sich Bensebaini und der BVB dahingehend einig werden, wird der Algerier definitiv nach Dortmund wechseln.

Das Boulevard-Blatt spekulierte daher, dass die Aussagen vom Berater eher "branchenübliches Druckmittel" sein, um sich eine bessere Position in den Verhandlungen um das Gehalt und das Handgeld zu bringen.


Alles zu Gladbach & zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit