Transfer

Chelsea steigt in Poker um Marc Cucurella ein

Jan Kupitz
Marc Cucurella
Marc Cucurella / Bryn Lennon/GettyImages
facebooktwitterreddit

Konkurrenz für Manchester City: Der FC Chelsea steigt in den Poker um Marc Cucurella ein.


Manchester City buhlt schon seit einigen Wochen um die Dienste von Marc Cucurella. Der Spanier ist nach dem Abgang von Oleksandr Zinchenko der erklärte Wunschspieler von Pep Guardiola für die linke Seite und möchte den Schritt zu einem Top-Klub wagen.

Doch bislang beißen sich die Skyblues die Zähne an Brighton & Hove Albion aus. Denn die Haltung der Seagulls ist klar: Es müssen mindestens 50 Millionen Pfund für Cucurella her - oder der 24-Jährige erhält keine Freigabe. Man City beharrt jedoch darauf, maximal 40 Millionen Pfund für den Spieler zu zahlen, weshalb der Deal stockt und sogar vor dem Abbruch steht.

Diese Situation könnte nun der FC Chelsea ausnutzen. Denn wie The Athletic und der Transferexperte Fabrizio Romano übereinstimmend berichten, sind die Blues in den Poker um Cucurella eingestiegen. Chelsea ist in dieser Transferperiode dabei, seine Defensive grundlegend zu überarbeiten - und Cucurella könnte ein passendes Puzzleteil für die Londoner sein. Erst recht, falls Marcos Alonso (wie vorgesehen) noch abgegeben wird.

Laut Romano möchte Chelsea die Ablöse etwas drücken, indem man versucht, Spieler in den Deal einzubinden. Der 19-jährige Levi Colwill könnte demnach an Brighton abgegeben werden.

Neben Cucurella basteln die Blues auch weiterhin an den Verpflichtungen von Denzel Dumfries, Wesley Fofana und Frenkie de Jong. Der August könnte an der Stamford Bridge dementsprechend ein ganz heißer Monat werden.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit