Transfer

Cucurella-Transfer droht zu platzen - Wird Sosa bei Man City jetzt ein heißes Thema?

Jan Kupitz
Marc Cucurella
Marc Cucurella / Charlie Crowhurst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Wechsel von Marc Cucurella zu Manchester City droht zu platzen. Die Ablöseforderung von Brighton & Hove Albion ist schlichtweg zu hoch.


Nach dem Abgang von Oleksandr Zinchenko möchte Man City einen neuen Linksverteidiger verpflichten. Marc Cucurella gilt hierbei als ausdrücklicher Wunschspieler von Pep Guardiola - doch die Ablöse für den 24-Jährigen hat es in sich.

Zum Beginn der Verhandlungen hatten die Skyblues eine Offerte in Höhe von 30 Millionen Pfund auf den Tisch gelegt. Laut Angaben von The Athletic wäre der englische Meister bereit, das Angebot auf bis zu 40 Millionen Pfund zu erhöhen - dann sei das Ende der Fahnenstange jedoch erreicht.

Brighton & Hove Albion, wo Cucurella bis 2026 unter Vertrag steht, gibt sich damit allerdings nicht zufrieden und fordert 50 Millionen Pfund (59,6 Millionen Euro) - die Summe, die man im vergangenen Sommer für Ben White vom FC Arsenal erhalten hat. Darunter werde man den Linksverteidiger nicht abgeben.

The Athletic rechnet damit, dass die Verhandlungen zwischen City und Brighton in den nächsten Tagen fortgesetzt werden, doch da eine Einigung nicht in Sicht ist, könnten sich die Skyblues nach anderen Optionen umsehen.

Womöglich wird somit Borna Sosa noch einmal zu einem ernsten Thema: Sky hatte erst vor wenigen Tagen berichtet, dass der Kroate bei City als Alternative zu Cucurella gilt. Der Linksverteidiger darf den VfB Stuttgart in diesem Sommer für 25 Millionen Euro verlassen und wäre somit um einiges günstiger als Cucurella.


Alles zu Man City bei 90min:

facebooktwitterreddit