Bayern München

Champions-League-Viertelfinale: Die Chancen der Bayern gegen die möglichen Gegner im Check

Dominik Hager
Der FC Bayern möchte erneut den Henkelpokal erringen: Gegen Manchester City und die Reds wird es aber schwer
Der FC Bayern möchte erneut den Henkelpokal erringen: Gegen Manchester City und die Reds wird es aber schwer / MATTHEW CHILDS/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern blickt gebannt auf die kleinen, runden Loskügelchen, die am Freitag den Gegner für das Champions-League-Viertelfinale zum Vorschein bringen werden. Mit Benfica und Villarreal sind zwei Underdogs noch vertreten, während auf der anderen Seite auch Manchester City, der FC Liverpool oder Real Madrid um den Titel spielen. Wir sehen uns an, welche Gegner besonders gefährlich für die Münchner werden könnten.


1. FC Liverpool

Mohamed Salah, Jordan Henderson
Bryn Lennon/GettyImages

Die Münchner haben bereits im Jahr 2019 eine wenig erfolgreiche Begegnung mit dem FC Liverpool hinter sich und dieser verfügt beinahe noch über alle Stars, die vor knapp drei Jahren die Champions League gewonnen haben. Zudem ist der Kader mit Spielern wie Thiago oder Jota noch breiter geworden.

Das Klopp-Team schwebt derzeit auf einer Erfolgswelle und hat sich in der Premier League auf einen Zähler an Manchester City herangesaugt. Hinzu kommen teils spektakuläre Siege in der Champions-League-Gruppenphase und beeindruckende Nerven wie im League Cup gegen den FC Chelsea.

Liverpool ist vermutlich in Sachen Umschaltspiel das stärkste Team im Wettbewerb und kann die hoch stehenden FC Bayern daher besonders schmerzlich verwunden. Aufgrund der Tatsache, dass Alphonso Davies wohl noch fehlen wird, dürfte es gegen die pfeilschnellen Stürmer wie Mané und Salah sehr schwer werden. Die Reds sind aber inzwischen auch variabel und verstehen es, den Ball laufen zu lassen. Die Bayern wären Stand jetzt leichter Außenseiter.

Chancen für den FCB: 35%

2. Manchester City

Kevin De Bruyne
Craig Mercer/MB Media/GettyImages

Wenn es ein Team gibt, das den absoluten Druck hat, die Champions League zu gewinnen, dann ist das - spätestens nach dem Ausscheiden von Paris - Manchester City.

Das Team von Pep Guardioa spielt bislang eine starke Champions-League-Saison und konnte Sporting ganz klar ausschalten. Dies bedeutet jedoch wie die letzten Jahre beweisen noch lange nicht, dass der Weg bis zum Finale geht.

Tatsächlich wackelten die Skyblues zuletzt ein wenig, selbst wenn sie im Stadt-Derby gegen United ganz klar die Oberhand behielten. Wir dürfen damit rechnen, dass City im Viertelfinale voll fokussiert sein wird und alles raushaut. Nach dem mehrmaligen Scheitern in den letzten Jahren ist im Verein jeder heiß auf den Henkelpott.

Rein vom Personal ist praktisch kein Team so gut besetzt wie die Guardiola-Elf, der Druck kann sich aber auch hemmend auswirken. Zudem wäre da auch noch die Stürmerproblematik. City möchte ja nicht ohne Grund Erling Haaland verpflichten.

Ein Duell gegen die Bayern wäre besonders spannend, weil beide Teams über die Offensive und spielerische Elemente kommen und den Ball laufen lassen können. Die Skyblues sind defensiv trotzdem kompakter als der FCB, was letztlich den Ausschlag geben könnte.

Chancen für den FCB: 40%

3. Real Madrid

Karim Benzema
Rafa Babot/GettyImages

Wenngleich Real Madrid in dieser Saison auch La Liga dominiert, kann man das Rückspiel gegen PSG durchaus als Wiederauferstehung betrachten. Zuvor sah es eher nicht so aus, als hätten die Blancos wirklich eine Chance.

Die Madrilenen haben aber eben zahlreiche Spieler am Start, die wissen, wie Champions League funktioniert und genau dann zuschlagen, wenn der Gegner verwundbar ist. Benzema ist neben Lewandowski der Top-Stürmer schlechthin und auch ein Luka Modrić hat bewiesen, dass er im entscheidenden Augenblick noch immer ein Genie sein kann. Entscheidend ist auch, dass David Alaba die Abwehr stabilisieren konnte und mit Éder Militão ein tolles Gespann abgibt.

Im Vergleich zu City und den Reds sind die Madrilenen aber ein wenig zu sehr von Benzema abhängig. Vinícius Júnior und Asensio funktionierten in der Königsklasse nur phasenweise.

Ein Duell gegen Bayern wäre insbesondere aus Münchner Sicht reizvoll, zumal man noch mehrere Rechnungen offen hat. Sportlich wäre Real - Bayern ein absolutes 50:50-Duell.

Chancen für den FCB: 50%

4. Atlético Madrid

Joao Felix
Manchester United v Atletico Madrid - UEFA Champions League / Soccrates Images/GettyImages

Wo wir schon bei offenen Rechnungen sind, ist natürlich auch Atlético nicht weit. Die Münchner haben im Jahr 2016 den Einzug ins Finale nach zwei ganz engen Duellen knapp verpasst. Der 4:0-Sieg in der Gruppenphase 2020 kann da als Revanche nicht herhalten.

Der amtierende spanische Meister ist schlecht in die Saison gestartet, hat sich in der Liga und Champions League allerdings herangefuchst. Das Rückspiel gegen Manchester United war dann wieder Simeone-Fußball wie er leibt und lebt. Dieses Team versteht es einfach klug zu agieren, hinten den Laden dicht zu machen und vorne den entscheidenden Fehler zu bestrafen. Auf diese Weise funktioniert das Spiel der Rojiblancos seit Jahren.

Dem FC Bayern könnte im Viertelfinale ähnliches blühen. Stars wie Felix und Griezmann können gegnerische Fehler in Windeseile ausnutzen - diese gab es in der Münchner Abwehr zuletzt häufiger. Spielerisch und vor allem athletisch ist der FC Bayern das bessere Team, aber Atlético ist eben Atlético. Einfach wird ein solches Duell sowieso nie.

Chancen für den FCB: 60%

5. FC Chelsea

Cesar Azpilicueta
Soccrates Images/GettyImages

Der FC Chelsea hat sich gegen Lille keine Blöße gegeben, was allerdings auch zu erwarten war. Die absoluten Top-Leistungen konnte das Team in dieser Saison aber eher selten setzen, was auch daran liegt, dass Lukaku noch nicht das erhoffte Upgrade ist.

Derzeit herrscht im ganzen Verein extreme Unruhe. Aufgrund der Geschehnissen um Abramowitsch steht derzeit noch nicht mal fest, ob die Blues die Saison zu Ende spielen dürfen.

Selbst wenn Thomas Tuchel die Angelegenheit bestens moderiert und das Team sich auf das Sportliche fokussiert, kann es nicht frei von der Leber spielen. Mit der Titelverteidigung wird es demnach extrem schwierig.

Der FC Chelsea besitzt ein Gen für Titel und knappe Spiele, liegt dem FC Bayern von der Spielanlage aber eigentlich ganz gut. Zuletzt konnten die Münchner die Blues in der Triple-Saison 2019/20 relativ eindeutig in die Knie zwingen. Favorit wäre der FCB anhand der jüngsten Geschehnisse allemal.

Chancen für den FCB: 70%

6. FC Villarreal

Etienne Capoue
Jonathan Moscrop/GettyImages

Der FC Villarreal ist der typische spanische Klub, der in Europa immer noch mal eine Spur schwieriger zu bespielen ist, als auf nationaler Ebene. Das "Gelbe U-Boot" hat durch den Europa-League-Titel bewiesen, dass es eine echte Nummer ist. Juventus Turin hat zwar seinen Glanz verloren, muss jedoch trotzdem erst mal geschlagen werden. Villarreal hat es geschafft und steht zu Recht unter den Top-8. Mit Pau Torres und Gerard Moreno stehen zudem Top-Spieler zur Verfügung.

Für den FC Bayern wäre der Klub dennoch ein dankbares Los, da dieser weder spielerisch noch athletisch auf dem gleichen Level ist. Häufig tut sich der FCB gegen solche Klubs in einem der beiden Spiele schwer, um dann aber (meist daheim) über den Gegner nur so hinwegzufegen.

Chancen für den FCB: 90%

7. Benfica SL

Gilberto Moraes Junior
John Berry/GettyImages

Ein Aufeinandertreffen mit Benfica wäre in erster Linie eines: langweilig! Das ist jetzt keineswegs abwertend gemeint, jedoch gab es das Duell ja jüngst zweimal in der Gruppenphase. Der FC Bayern hat die Spiele mit 4:0 und 5:2 gewonnen, wenngleich Benfica immerhin bei der 0:4-Pleite 70 Minuten lang mithalten konnte.

Ein Weiterkommen von Benfica in einem CL-Viertelfinale wäre nichts anderes als eine Sensation. Fußballerisches Potenzial und taktische Raffinesse sind bei den Portugiesen vorhanden, der FC Bayern ist aber in allen Belangen stärker. Das Halbfinale wäre bei diesem Los Pflicht.

Chancen für den FCB: 95%


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit