90min
Champions League

Champions League: Die Topelf des 2. Spieltags

Dominik Hager
Lewandowski und Sané stehen in der Top-Elf des zweiten Champions-League-Spieltages
Lewandowski und Sané stehen in der Top-Elf des zweiten Champions-League-Spieltages / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der zweite Spieltag der Champions-League-Saison ist absolviert. Während einige Mitfavoriten wie der FC Bayern, FC Liverpool oder PSG glänzen konnten, gab es unter anderem für Real Madrid und den FC Barcelona überraschend böse Pleiten. Demnach ist auch die Top-11 des Spieltags ein bunter Mix aus Stars und Überraschungen.


1. Georgios Athanasiadis

Sheriff
Anadolu Agency/Getty Images

Sheriff Tiraspol, der Klub aus Moldawien, ist die Mega-Überraschung der ersten beiden Spieltage. Nach einem 2:0-Sieg gegen gegen Donezk feierte der Underdog beim 2:1-Erfolg gegen Real Madrid eine absolute Sensation. Großen Anteil daran hatte auch Torwart Georgios Athanasiadis, der die Madrilenen mit zehn Paraden zur Verzweiflung trieb.

2. Niklas Süle

Niklas Süle
Alexander Hassenstein/Getty Images

Niklas Süle bestätigte seine gute Form und blieb in der Defensive fehlerlos. Auf der ungewohnten Rechtsverteidiger-Position überzeugte er zudem mit Offensivdrang, Spielwitz und dem ein oder anderen gefährlichen Abschluss.

3. Rafael Tolói

Rafael Toloi
Emilio Andreoli/Getty Images

Der Abwehrspieler von Atalanta Bergamo zeigte sich sowohl in der Offensive als auch in der Defensive sehr präsent und hatte reihensweise gute Aktionen. Lediglich die schlampige Chancenverwertung seiner Kollegen führte dazu, dass er keine Torbeteiligung verbuchen konnte.

4. Yaroslav Rakitskiy

Yaroslav Rakitskiy
James Williamson - AMA/Getty Images

Der Abwehrspieler glänzte beim 4:0 von Zenit gegen Malmö mit zwei Torvorlagen. Zudem hatte der erfahrene Ukrainer 100 Ballkontakte und gewann 100 Prozent seiner Kopfballduelle.

5. Julian Weigl

Julian Weigl
PATRICIA DE MELO MOREIRA/Getty Images

Beim furiosen 3:0-Erfolg von Benfica Lissabon gegen den FC Barcelona gehörte Julian Weigl zu den entscheidenden Spielern. Der frühere Dortmunder glänzte mit einer Torvorlage und brachte 94,3 Prozent seiner Pässe an. In dieser Form ist Weigl definitiv ein Kandidat für Nationalcoach Hansi Flick.

6. Steven Berghuis

Steven Berghuis
BSR Agency/Getty Images

Steven Berhuis war beim 2:0-Sieg von Ajax gegen Besiktas der entscheidende Akteur in der Offensive. Der 29-jährige Spielmacher war mit einem Tor und einer Vorlage für Sébastien Haller an beiden Treffern maßgeblich beteiligt.

7. Curtis Jones

Curtis Jones
Quality Sport Images/Getty Images

Nach seinem Treffer in der Premier League gegen Brentford zeigte sich der Mittelfeldspieler vom FC Liverpool erneut torgefährlich. Beim 5:1-Erfolg gegen Porto gelang ihm zwar kein eigener Treffer, dafür aber zwei Vorlagen. Zudem gewann er sieben von neun Zweikämpfen und alle seine vier Dribblings.

8. Hans Vanaken

Vanaken
ODD ANDERSEN/Getty Images

Der offensive Mittelfeldspieler vom FC Brügge war mit seinem frühen Ausgleichstreffer gegen Leipzig der Initiator für den Wendepunkt im Spiel. Der Belgier blieb auch im Anschluss sehr präsent, war auf dem Spielfeld sehr aktiv und glänzte mit einer guten Defensivleistung.

9. Mohammed Salah

Mohamed Salah
Quality Sport Images/Getty Images

Mohammed Salah war beim 5:1-Erfolg der Reds gegen Porto nicht zu stoppen. Der Außenstürmer gab zwei Schüsse aufs Tor ab und traf damit zum 1:0 und zum 3:0. Nach nur 67 Minuten hatte der Ägypter sein Tageswerk vollbracht und konnte ausgewechselt werden,

10. Leroy Sané

Leroy Sane
Alexander Hassenstein/Getty Images

Bei Leroy Sané läuft es wieder - und wenn es wieder läuft, finden plötzlich auch wieder krumme Flanken ihren Weg ins Tor. Beim Bayern-Star kann man aber wirklich sagen, dass er sich dieses Glück erarbeitet hat.

Sané gewann acht seiner zwölf Zweikämpfe und brachte 93,3 Prozent seiner Pässe an den Mann. Darunter fiel auch der präzise Steilpass auf Gnabry zum zwischenzeitlichen 3:0.

11. Robert Lewandowski

Robert Lewandowski
BSR Agency/Getty Images

Zur guter Letzt darf auch Robert Lewandowski nicht in der Top-Elf fehlen. Der Pole erzielte gegen Kiew zunächst das 1:0 per Elfmeter und sorgte wenige Minuten später mit dem Treffer zum 2:0 für klare Verhältnisse.

Die Champions-League-Top-11 im Überblick:

facebooktwitterreddit