BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen RB Leipzig

Philipp Geiger
Freut sich auf das Wiedersehen mit Marco Rose: Edin Terzic (r.)
Freut sich auf das Wiedersehen mit Marco Rose: Edin Terzic (r.) / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem souveränen 3:0-Heimerfolg im ersten Champions-League-Gruppenspiel gegen Kopenhagen geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga mit einem schweren Auswärtsspiel weiter. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Schwarz-Gelben bei RB Leipzig zu Gast. In der Messestadt kommt es auch zum Wiedersehen mit Marco Rose.


Wir blicken auf den 6. Bundesliga-Spieltag und die drei heißesten Themen des Wochenendes: Roses Debüt für Leipzig gegen den Ex-Klub, das "kleine Revierderby" auf Schalke und die wackelnden Trainerstühle der Liga.


Rund dreieinhalb Monate nach seinem Aus beim BVB hat der 45-Jährige den Trainerposten bei den Roten Bullen übernommen. Am Donnerstag wurde der gebürtige Leipziger als Nachfolger von Domenico Tedesco, der nach der 1:4-Niederlage gegen Schachtar Donezk seine Koffer packen musste, präsentiert.

"Ich freue mich, dass Marco wieder zurück ist in der Bundesliga. Dass wir uns so schnell wiedersehen, damit hätten wir beide wohl nicht gerechnet", sagte Edin Terzic auf der Spieltagspressekonferenz. Durch den Trainerwechsel beim Pokalsieger gestaltet sich allerdings auch die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel etwas schwieriger. "Die Videos ihrer Spiele habe ich geschaut, bevor der Wechsel offiziell wurde. Das verändert ein bisschen was", erklärte der BVB-Coach.

Nach drei Pflichtspielsiegen in Folge ohne Gegentor sieht Terzic seine Mannschaft auf einem sehr guten Weg, "an den wir anknüpfen wollen", so der Rose-Nachfolger. "Wir haben es häufig geschafft, die Null zu verteidigen, kompakt zu verteidigen als gesamte Mannschaft, um wenige Torchancen des Gegners zuzulassen", lobte der Übungsleiter. Auch mit seiner Offensive, die in den letzten Partien "viele und klare Torchancen" herausgespielt hat, zeigte sich Terzic sehr zufrieden.

Fragezeichen hinter Adeyemi - Hazard droht Ausfall

Im BVB-Lazarett finden sich aktuell Sebastien Haller (Hodentumor), Mo Dahoud (Schulter-OP), Gregor Kobel (Muskelfaserriss), Mateu Morey (Knie-OP), Jamie Bynoe-Gittens (Schulterverletzung) und Thorgan Hazard (muskuläre Probleme/Zerrung) wieder. Die Untersuchungen bei Hazard "haben ergeben, dass es nichts Schlimmes ist", sagte Terzic. "Aber da bin ich mir sicher, dass es für Samstag eng wird."

Fragezeichen stehen auch hinter Karim Adeyemi (nach Zehenverletzung) und Donyell Malen (nach muskulären Problemen), die am Donnerstag zumindest Teile des Mannschaftstrainings absolvieren konnten. "Es geht aber auch um den Tag danach, wie sie reagiert haben und ob sie schmerzfrei bleiben", so der Cheftrainer. "Das müssen wir abwarten und werden kurzfristig entscheiden."

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen RB Leipzig

Marco Reus
Erzielte auch gegen Kopenhagen einen Treffer: Marco Reus / BSR Agency/GettyImages

TW: Alexander Meyer - Der 31-jährige Neuzugang feierte in der Königsklasse sein Debüt und wird auch in Leipzig für den verletzten Kobel zwischen den Pfosten stehen.

RV: Thomas Meunier - Auf der Rechtsverteidiger-Position wird Meunier erwartet.

IV: Mats Hummels - Denkbar ist, dass Niklas Süle trotz guter Vorstellung gegen Kopenhagen seinen Platz für den Weltmeister räumen muss.

IV: Nico Schlotterbeck - Der Nationalspieler hat seinen Platz im Abwehrzentrum sicher.

LV: Raphael Guerreiro - Am Dienstagabend erzielte der Linksverteidiger seinen zweiten Saisontreffer.

ZM: Jude Bellingham - Auch der Youngster war gegen Kopenhagen erfolgreich und traf zum 3:0-Endstand.

ZM: Salih Özcan - Neben Bellingham hat sich der Neuzugang aus Köln festgespielt.

RA: Marius Wolf - Da Gio Reyna, der zuletzt immer wieder pausieren musste und gegen Kopenhagen fast 70 Minuten absolviert hat, wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen wird, dürfte Wolf für Hazard in die Startelf rutschen.

OM: Marco Reus - Die Zehner-Position ist für den Kapitän reserviert.

LA: Julian Brandt - Startet Wolf als Rechtsaußen, wechselt der Ex-Leverkusener auf den linken Flügel.

MS: Anthony Modeste - Der 34-Jährige läuft wieder im Angriffszentrum auf.

Borussia Dortmund gegen RB Leipzig: Voraussichtliches Spielsystem

Grundsätzlich hat Terzic in der Defensive auch die Möglichkeit, auf eine Dreierkette umzustellen. Nach den jüngsten Erfolgen spricht jedoch vieles für das 4-2-3-1-System.

So dürfte die BVB-Startelf in Leipzig aussehen
So dürfte die BVB-Startelf in Leipzig aussehen /

Alles zu Borussia Dortmund bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit