BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Hoffenheim

Philipp Geiger
Will am Samstagnachmittag in die Erfolgsspur zurückkehren: Marco Rose
Will am Samstagnachmittag in die Erfolgsspur zurückkehren: Marco Rose / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem blamablen Pokalaus gegen den FC St. Pauli geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga mit einem schweren Auswärtsspiel weiter. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Schwarz-Gelben bei der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Für das Duell mit dem Tabellenvierten steht Mo Dahoud wohl wieder zur Verfügung.

Der Nationalspieler hatte das Pokalspiel am Dienstagabend aufgrund von Rückenschmerzen verpasst. Zwei Tage später meldete sich der Mittelfeldspieler wieder auf dem Platz zurück und absolvierte Teile des Mannschaftstrainings. "Die Hoffnung ist durchaus da, dass er morgen dabei sein kann", erklärte Marco Rose auf der Presserunde am Freitagvormittag. Definitiv keine Option sind Emre Can (Muskelfaserriss), Giovanni Reyna, Marcel Schmelzer und Mateu Morey (alle Aufbautraining).

"Wir müssen in allem nachhaltiger und konstanter werden"

Marco Rose

Nach dem Aus im DFB-Pokal sei es nicht ganz einfach, den Fokus auf die kommende Aufgabe zu richten, sagte Rose, dem die Enttäuschung noch sichtlich anzumerken war. Mit der Mannschaft seien in den letzten Tagen Dinge besprochen worden, "die wir besser machen wollen und die wir auch schon besser gemacht haben", so der Übungsleiter. "Wir müssen in allem nachhaltiger und konstanter werden." Dieses Thema begleite den BVB bereits seit geraumer Zeit.

Für das Auswärtsspiel beim Tabellenvierten "müssen wir bereit sein", forderte der Terzic-Nachfolger, der um die Stärken der Kraichgauer weiß: "Sie spielen guten Fußball, haben vorne eine Menge Optionen und Qualität und sind schwer auszurechnen." Wucht, Power und Tempo zeichnen das Team von Sebastian Hoeneß aus, erklärte der BVB-Coach. "Hoffenheim ist eine wirklich gute Mannschaft, die zu Recht da oben steht."

Giovanni Reyna
Nach langer Verletzungspause noch keine Option: Giovanni Reyna / Boris Streubel/GettyImages

Trotz Pokalaus sind keine großen Veränderungen in der Startelf zu erwarten. Rose dürfte auch an der 4-3-3-Grundordnung festhalten. Die Viererkette vor Gregor Kobel bilden erneut Thomas Meunier, Manuel Akanji, Mats Hummels und Raphael Guerreiro. Sollte es bei Dahoud für die Anfangsformation reichen, muss Axel Witsel die Sechser-Position räumen.

Julian Brandt und Jude Bellingham übernehmen voraussichtlich die beiden Plätze im zentralen Mittelfeld. Einen Wechsel könnte Rose auf der linken Angriffsseite (Donyell Malen für Thorgan Hazard) vornehmen. Kapitän Marco Reus dürfte wieder den rechten Flügel besetzen. Im Angriffszentrum führt kein Weg an Erling Haaland vorbei.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Hoffenheim im Überblick:

Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit