90min

BVB-Verletztenliste: So steht es um Reus, Hummels & Co.

Philipp Geiger
Mar 14, 2021, 1:23 PM GMT+1
Musste in der Schlussphase ausgewechselt werden: Marco Reus
Musste in der Schlussphase ausgewechselt werden: Marco Reus / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund feierte am Samstagabend einen verdienten Heimerfolg. Gegen Hertha BSC setzten sich die Schwarz-Gelben dank der Treffer von Julian Brandt und Youssoufa Moukoko mit 2:0 durch. Etwas getrübt wurde die Freude über die drei Punkte durch die Verletzungen von Marco Reus, Mats Hummels und Mateu Morey, die allesamt ausgewechselt werden mussten. Ein Update zum Trio und den anderen Ausfällen des Vizemeisters gibt es hier im Überblick.

1. Marco Reus

Vladimir Darida, Marco Reus
Wurde von Vladimir Darida rüde zu Fall gebracht: Marco Reus (l.) / Lars Baron/Getty Images

In der 80. Spielminute setzte Vladimir Darida zur Grätsche an und traf Reus unsanft an der Achillessehne. Während der Hertha-Profi für sein rüdes Einsteigen mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde, musste der BVB-Kapitän wenig später ausgewechselt werden. Der Nationalspieler scheint jedoch Glück im Unglück gehabt zu haben.

"Er wirkte jetzt gerade schon sehr gut und optimistischer", so Trainer Edin Terzic über seinen Schützling am Sky-Mikrofon. "Er musste natürlich wegen des Foulspiels raus." Der BVB-Coach hofft, dass der 31-Jährige in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

2. Mats Hummels

Mats Hummels
Hat mit Knieproblemen zu kämpfen: Mats Hummels / Quality Sport Images/Getty Images

Der Weltmeister hatte am Samstagabend nach knapp einer Stunde vorzeitig Feierabend. "Mats hat sein Knie gespürt", erklärte Terzic. In den vergangenen Wochen habe Hummels immer wieder leichte Probleme gehabt. "Heute ging es dann leider nicht mehr weiter für ihn", sagte der 38-Jährige.

Wie bei Reus zeigte sich Terzic auch bei Hummels zuversichtlich, dass der Innenverteidiger zeitnah wieder auf den Platz zurückkehren wird. "Wir sind guter Dinge, dass wenn wir sie heute oder morgen untersuchen und sie ein bisschen schonen können, dass sie dann ab Dienstag wieder dabei sind", gab der BVB-Coach zu Protokoll.

3. Mateu Morey

FBL-EUR-C1-SEVILLA-DORTMUND
Lieferte in den letzten Wochen solide Vorstellungen ab: Mateu Morey / CRISTINA QUICLER/Getty Images

Thomas Meunier kam in der 71. Spielminute für den jungen Spanier in die Partie. "Mateu Morey hat seine Wade gespürt. Es waren intensive Wochen für uns", begründete Terzic die Auswechslung des Rechtsverteidigers, der wohl nur mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte. Ein Einsatz am kommenden Spieltag dürfte daher nicht in Gefahr sein.

4. Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro
Verpasste auch das Heimspiel gegen Hertha BSC: Raphael Guerreiro / Pool/Getty Images

Der Linksverteidiger musste zuletzt wegen muskulären Problemen pausieren, machte allerdings gute Fortschritte, wie Terzic auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstag erklärte. Für eine Kadernominierung gegen Hertha BSC hat es bei Guerreiro jedoch nicht gereicht. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining dürfte allerdings zeitnah erfolgen.

5. Manuel Akanji

Manuel Akanji
Steht vor dem Comeback: Manuel Akanji / Soccrates Images/Getty Images

Der Innenverteidiger wurde in den letzten Wochen von einem Muskelfaserriss ausgebremst. Am Freitag absolvierte Akanji wieder Teile des Mannschaftstrainings, weshalb seinem Comeback am kommenden Wochenende nichts im Wege stehen dürfte.

6. Axel Witsel

Axel Witsel
Verletzte sich gegen RB Leipzig schwer: Axel Witsel / Lars Baron/Getty Images

Am 15. Spieltag zog sich Witsel im Topspiel gegen RB Leipzig einen Achillessehnenriss zu, der kurze Zeit später operiert wurde. Für den Routinier, der Ende Januar mit der Reha begonnen hat, bedeutete die schwere Verletzung das vorzeitige Saison-Aus.

7. Marcel Schmelzer

FBL-GER-BUNDESLIGA-BORUSSIA-DORTMUND-SQUAD
Bestritt in dieser Saison noch kein Pflichtspiel: Marcel Schmelzer / INA FASSBENDER/Getty Images

Der Ex-Kapitän musste sich im vergangenen Sommer einer Knie-OP unterziehen und fällt seither aus. Schmelzer arbeitet seit Monaten an seinem Comeback, ob das Urgestein bis zu seinem Vertragsende im Sommer noch einmal für den BVB auflaufen kann, ist allerdings ungewiss. Ende Februar verkündete der 33-Jährige bei "Brinkhoff's Ballgeflüster", dass es bei ihm immerhin in "kleinen Schritten" vorwärts geht.

facebooktwitterreddit