BVB-Transfers: Schlägt Kehl gleich doppelt in Rotterdam zu?

Yannik Möller
BVB-Manager Sebastian Kehl
BVB-Manager Sebastian Kehl / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund wird Teile der Mannschaft spätestens im Sommer neu besetzen müssen - insbesondere die Außenverteidiger-Positionen. Offenbar hat Schwarz-Gelb gleich zwei Spieler von Feyenoord Rotterdam im Visier.


Auf keiner Position wird sich der BVB im Hinblick auf die neue Saison so stark verändern, wie bei den Außenverteidigern. Auf der linken Seite spielt Nico Schulz keine Rolle mehr, während Raphael Guerreiro den Klub wohl ablösefrei durch das Auslaufen seines Vertrages verlassen wird. Auf rechts soll Thomas Meunier vor einem Wechsel stehen und Felix Passlack hat keine Zukunft in Dortmund.

Somit ist klar: Es wird gleich mehrere neue Spieler für die Außenverteidiger-Rollen brauchen. Mit Ramy Bensebaini gibt es bereits einen konkreten Kandidaten für diese Planungen (90min berichtete).

BVB hat gleich zwei Rotterdam-Spieler im Fokus

In der Niederlande wird der Bundesligist nun mit einem weiteren Verteidiger in Verbindung gebracht. Das Portal 1908.nl, das Feyenoord Rotterdam nahe steht, berichtet vom BVB-Interesse an Lutsharel Geertruida.

Der 22-Jährige ist in Rotterdam geboren, Rechtsverteidiger und ist seit 2012 Teil des Klubs. Schon mehrere Jugendmannschaften hat er durchlaufen. Er soll ein Kandidat für die rechte Seite sein. Es heißt, die Borussia beobachte ihn schon länger. Insbesondere seine Leistungen in der Conference League, wo es der Eredivisie-Klub bis ins Finale schaffte, sollen für ihn gesprochen haben.

Dass Geertruida auch in der Innenverteidigung oder im Mittelfeld aufspielen kann und somit flexibel einsetzbar ist, ist ein weiterer Vorteil des Abwehrspielers. Durch seinen 2024 auslaufenden Vertrag könnte Dortmund die etwaige Ablösesumme etwas drücken. Immerhin wird der Verein ihn im Jahr darauf nicht ablösefrei verlieren wollen. Eine Vertragsverlängerung ist bislang nicht in Sicht.

Lutsharel Geertruida
Lutsharel Geertruida / BSR Agency/GettyImages

Allerdings scheint Sebastian Kehl bei Rotterdam nicht nur Geertruida zu beobachten. Demnach hat auch Kapitän Orkun Kökcü das Interesse geweckt.

Trotz seiner erst 21 Jahre gilt er als wichtiger Führungsspieler. Dazu ist er mit einem geschätzten Marktwert von 27 Millionen Euro der wertvollste Spieler der Mannschaft und somit zugleich das große Aushängeschild.

Ein Transfer des gebürtigen Niederländers würde sich schon alleine deshalb deutlich schwieriger gestalten, als bei seinem Teamkollegen. So wäre Kökcü nicht nur deutlich teurer. Durch sein bis 2025 gültiges Arbeitspapier hat Feyenoord noch keinen allzu großen Druck, ihren Starspieler zu verkaufen.



Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit