90min
BVB

BVB-Gerüchte um Weghorst - England-Interesse an Delaney

Dominik Hager
Hat Dortmund Weghorst als Haaland-Ersatz auf dem Schirm?
Hat Dortmund Weghorst als Haaland-Ersatz auf dem Schirm? / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Anhänger von Borussia Dortmund dürfen sich auf einen packenden Transfersommer zwischen Hoffen und Bangen einstellen. Durch den im Raum stehenden Verkauf von Jadon Sancho könnte massiv Geld eingenommen werden, das der BVB in Verstärkungen ummünzen könnte. Doch auch bei Thomas Delaney stehen die Zeichen auf Abschied.


Im Schatten von Erling Haaland und Robert Lewandowski hat sich der Wolfsburger Wout Weghorst zum echten Top-Stürmer gemausert. Mit 20 Toren und acht Vorlagen hat er in der laufenden Saison nicht nur seine Bundesliga-Bestmarke geknackt, sondern ist bislang auch fast an 50 Prozent aller Wölfe-Treffer beteiligt.

Seit längerer Zeit wird Weghorst mit einem Wechsel zu einem Topklub in Verbindung gebracht. Laut Angaben des niederländischen Fernseh- und Radioprogramm Veronica Inside liegt dem 1,97 Meter großen Angreifer ein stark verbessertes Angebot zur Verlängerung vonseiten der Wölfe vor.

Allerdings soll der Angreifer (Vertragsende 2023) derzeit zögern, was auch daran liegen könnte, dass er vom FC Chelsea und Borussia Dortmund umworben werden soll.

Kommt Weghorst im Falle eines Haaland-Abschieds?

Mit seiner Statur und seinem Torhunger wäre Weghorst theoretisch ein passender Ersatz für Erling Haaland. Allerdings ist Weghorst noch mehr ein Strafraumstürmer, der vorne bevorzugt auf hohe Bälle wartet, während der Norweger gerne seinen Raketen-Antrieb nutzt, um in Windeseile durchzustarten und in den Rücken der Abwehr zu gelangen.

Die Spielweise müsste demnach schon ein wenig umgestellt werden. Weghorst kann dank seiner Größe Bälle halten und verarbeiten, besitzt jedoch nicht das Tempo von Haaland.

Ein BVB-Wechsel im Sommer darf aber ohnehin als ziemlich unwahrscheinlich betrachtet werden, zumal ein Verkauf von Haaland von Vereinsseite kategorisch ausgeschlossen wird. Dessen Ausstiegsklausel tritt schließlich erst im kommenden Jahr in Kraft. Solange der 20-Jährige im BVB-Dress aufläuft, wird der 28-jährige Niederländer auch nicht verpflichtet.

Zieht es Delaney auf die Insel?

Neben den Gerüchten um Weghorst machen derzeit auch Abschiedsspekulationen um Thomas Delaney die Runde. Der defensive Mittelfeldspieler könnte den BVB Informationen von ESPN zufolge ein Jahr vor Vertragsende verlassen. Als möglicher Käufer wird Premier-League-Klub FC Southampton genannt.

Borussia Dortmund ist wohl bereit, den dänischen Nationalspieler im Sommer für zehn Millionen ziehen zu lassen. Eine Summe, die gar nicht so unattraktiv ist, zumal Delaney bald 30 wird und bei den Borussen mittlerweile wieder häufiger außen vor ist. Neben Jude Bellingham, Mahmoud Dahoud und Emre Can wird im kommenden Jahr auch Axel Witsel zurückkommen und die Konkurrenzsituation verschärfen.

Thomas Delaney
Delaney könnte nach England wechseln / Quality Sport Images/Getty Images

Alles in allem könnte der Transfer für alle Beteiligten Sinn ergeben. Mit seiner Zweikampfhärte und seinem Siegeswillen passt Delaney perfekt auf die Insel, zudem könnte er sich damit endlich seinen Kindheitstraum erfüllen.

Mit seinen 29 Jahren ist dies wohl die perfekte Gelegenheit, eine solche Erfahrung in Angriff zu nehmen. Vor drei Jahren entschied sich der frühere Werder-Star trotz Angeboten aus England für die sportliche Perspektive beim BVB.

Für die Borussen wäre der verlässliche und vorbildliche Arbeiter menschlich und als Führungsfigur mit Sicherheit ein Verlust.

facebooktwitterreddit