90min
BVB

Grünes Licht von Marco Rose: BVB will St. Juste!

Jan Kupitz
Jeremiah St. Juste zum BVB?
Jeremiah St. Juste zum BVB? / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Dortmund steht vor allem ein neuer Innenverteidiger ganz oben auf der Wunschliste. Nun soll es erste Gespräche mit Jeremiah St. Juste vom FSV Mainz gegeben haben.


Bislang galt vor allem Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg als Objekt der schwarz-gelben Begierde. Doch weil der Franzose mit einer veranschlagten Ablösesumme von mindestens 30 Millionen Euro zu teuer für die Dortmunder erscheint, haben sie sich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Laut Bild ist nun Jeremiah St. Juste ins Visier von Michael Zorc gerückt.

St. Juste würde rund 15 Mio. Euro kosten

Demnach hat es bereits erste Gespräche mit dem Umfeld des Spielers gegeben, Neu-Trainer Marco Rose soll die Personalie zudem abgesegnet haben. Mit veranschlagten 15 Millionen Euro wäre der Niederländer nur halb so teuer wie Lacroix!

Jerry St. Juste, Erling Haaland
St. Juste im Zweikampf mit Haaland / Pool/Getty Images

Was ebenfalls für einen Wechsel spricht: In dem Bericht heißt es, dass St. Juste vom FSV Mainz die Zusage erhalten habe, bei einem entsprechenden Angebot wechseln zu dürfen. Die wurde zwar noch vom damaligen Sportvorstand Rouven Schröder gegeben, soll aber auch unter Christian Heidel und Martin Schmidt Gültigkeit besitzen.

Bereits Anfang Mai war bekannt geworden, dass Bayer Leverkusen an St. Juste interessiert sei. Zudem soll er laut Bild auch ins Visier des FC Brügge und Spartak Moskau geraten sein - von diesen genannten Vereinen wäre für den 24-Jährigen, der im vorläufigen EM-Kader der Niederlande steht, ein Wechsel nach Dortmund mit Sicherheit am attraktivsten.

Nach Neven Subotic und Abdou Diallo wäre St. Juste der nächste Verteidiger, den es vom FSV Mainz zum BVB verschlagen würde.

facebooktwitterreddit