Transfer

BVB erzielt Einigung mit Salzburg, aber: Fronten mit Adeyemi plötzlich verhärtet

Jan Kupitz
Karim Adeyemi
Karim Adeyemi / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund ist in den Verhandlungen mit RB Salzburg der Durchbruch gelungen! Doch plötzlich gestaltet sich die Einigung mit Karim Adeyemi als kompliziert.


Nach wochenlangem Poker haben sich der BVB und die Roten Bullen endlich auf eine Ablösesumme für Karim Adeyemi geeinigt, wie Sky am Donnerstagnachmittag erfahren hat! Demnach sollen 35 Millionen Euro in die Mozartstadt wandern - bedenkt man, dass in den vergangenen Wochen bis zu 45 Millionen Euro im Raum standen, haben die Schwarz-Gelben um Sebastian Kehl gutes Verhandlungsgeschick bewiesen.

Vor dem Vollzug steht der Deal aber trotzdem noch nicht! Obwohl zuletzt zu vernehmen war, dass der BVB sich mit Adeyemi schon längst über eine Zusammenarbeit einig sei, scheint es nun Probleme zwischen den beiden Parteien zu geben. Laut Sky ist eine Einigung "plötzlich weit entfernt", denn: Bei "Klauseln und Bonuszahlungen liegen beide Parteien noch deutlich auseinander."

Der TV-Sender schreibt von verhärteten Fronten und meint, dass der Wechsel unter Umständen sogar noch platzen könnte. Adeyemi soll neben dem BVB weiterhin mit RB Leipzig, Liverpool und Paris St. Germain sprechen - der kicker hatte den Nationalspieler zudem beim FC Bayern ins Spiel gebracht.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles rund um den BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit