BVB

Doppelter Rückschlag für den BVB: Dahoud und Bynoe-Gittens verletzt

Dominik Hager
Dahoud wird dem BVB länger fehlen
Dahoud wird dem BVB länger fehlen / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Borussia Dortmund füllt sich das Lazarett allmählich. Nach der bitteren Verletzung von Mateu Morey hat sich Bynoe-Gittens gegen die TSG Hoffenheim die Schulter ausgekugelt. Dasselbe ist jüngst Mahmoud Dahoud zweimal widerfahren, der nun länger ausfällt.


Doppelter Rückschlag für Borussia Dortmund! Die Schwarz-Gelben müssen für längere Zeit auf Mahmoud Dahoud verzichten. "Wir haben es jetzt fast zwei Wochen konservativ versucht. Er hat heute morgen signalisiert, dass es nicht geht, sodass er leider um eine OP nicht herumkommt. Er wird uns in der nächsten Zeit leider nicht zur Verfügung stehen", erklärte BVB-Trainer Terzic vor der Hoffenheim-Partie.

Der 26-Jährige hatte sich beim Spiel gegen Werder Bremen die Schulter ausgekugelt. Sebastian Kehl zufolge ist der Eingriff unvermeidlich. "Er wird bis November nicht mehr spielen können. Wir haben uns entschlossen, in der nächsten Woche zu operieren. Die Schulter ist jetzt zweimal rausgesprungen. So geht es nicht", haderte er.

Bynoe-Gittens mit ausgekugelter Schulter

Wie es das Schicksal so möchte, musste gegen die TSG Bynoe-Gittens wegen einer ausgekugelten Schulter ausgewechselt werden. Zwar renkten die Mediziner seine rechte Schulter am Spielfeldrand wieder ein, jedoch kam trotzdem das Signal zur Auswechslung. Es ist jedoch zu erwarten, dass der Youngster recht zeitnah wieder voll zur Verfügung stehen kann.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit