BVB

BVB patzt in Gladbach erneut: Die Netzreaktionen zur 2:4-Pleite

Dominik Hager
Hummels stand sinnbildlich für den mauen BVB-Auftritt
Hummels stand sinnbildlich für den mauen BVB-Auftritt / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat seine Hinrunde mit einer 2:4-Klatsche gegen Borussia Mönchengladbach abgeschlossen. In einem offensiv geprägten Spiel verteidigten die Dortmunder über weite Strecken vogelwild und ließen sich von Thuram, Hofmann und Co immer wieder auseinandernehmen. Einen Horror-Abend erlebte insbesondere Mats Hummels, der gegen den athletischen Thuram überhaupt kein Land sah. Wir werfen einen Blick auf die Reaktionen im Netz.


Nach der bösen 2:4-Pleite bei den Fohlen ist schon jetzt klar, dass der BVB die Hinrunde auf dem sechsten Platz abschließen wird. Eine herbe Enttäuschung, nachdem man im Sommer so viel investiert und mit dem Trainerwechsel zu Edin Terzic einen neuen Weg eingeschlagen hat. Bei den BVB-Fans ist jedoch einige Monate später absolute Eiszeit angesagt. Der BVB-Coach und Aki Watzke bekamen ihr Fett im Netz so richtig weg.

Bei den Fans macht sich ein Stück weit Verzweiflung und Resignation breit. Zu oft wurden die Schwarz-Gelben von ihrem Team enttäuscht.

Der BVB hat in Gladbach eindrucksvoll bewiesen, wie man gegen schnelle Spieler wie Thuram und Hofmann nicht verteidigt. Immer wieder fanden sich die Gladbacher frei vor dem Tor wieder und hätten sogar mehr Tore erzielen können. Die gesamte BVB-Defensive erlebte einen Horror-Tag, angeführt von Mats Hummels, der mit Abstand seine schwächste Hinrunden-Leistung an den Tag legte.

Zwar lief es zumindest offensiv ein wenig besser als defensiv, jedoch führte dies auch nicht zur Dortmunder Zufriedenheit. Insbesondere die kostspieligen Transfers von Malen (2021) und Adeyemi (2022) konnten erneut nicht überzeugen.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit