BVB

Sancho verlässt den BVB: Vorhang auf für Hazard!

Oscar Nolte
Thorgan Hazard (r.) könnte beim BVB bald mehr Verantwortung übernehmen
Thorgan Hazard (r.) könnte beim BVB bald mehr Verantwortung übernehmen / Lukas Schulze/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wer ersetzt Jadon Sancho beim BVB? Auf dem Transfermarkt haben die Verantwortlichen in diesem Pandemie-Sommer nicht die Freiheiten der letzten Jahre. Mit Thorgan Hazard steht aber eigentlich ein legitimer Nachfolger bereit - und beim BVB schon unter Vertrag.


Unter dem neuen Cheftrainer wird sich beim BVB manches ändern. Marco Rose arbeitet gerne mit Pässen in die Schnittstelle, eine gute Strafraumbesetzung, Flankenläufe und Kreation aus dem offensiven Mittelfeld. Die Qualitäten, die dieses System verlangen, sind divers - Thorgan Hazard jedoch bedient die meisten von ihnen.

Der Belgier ist schnell, flexibel einsetzbar und dynamisch - sein Zug zum Tor könnte für Marco Rose enorm wichtig werden. Es wird die Spieler brauchen, die Erling Haaland umkreisen und Räume schaffen können. Mit Marco Reus, Jude Bellingham, Mo Dahoud und Gio Reyna stehen Rose außerordentlich starke Spielmacher zur Verfügung, die die offensiven Zielspieler in Szene setzen können.

Marco Rose
Marco Rose hat eine klare Spielphilosophie / Alexander Hassenstein/Getty Images

Ausnahmefußballer, der er ist, wird Jadon Sancho in der aktuellen Marktlage kaum adäquat zu ersetzen sein. Taktisch könnte Marco Rose diesen Verlust jedoch auffangen.

Denn Hazard braucht weniger Ball, dafür mehr Freiheiten als Sancho. Mit den Spielmachern kommt sich der Belgier daher eher nicht ins Gehege und kann seine Sprints durch die Schnittstellen ansetzen. Dass Hazard starke Flanken schlägt und immer den Blick für die Mitspieler im Zentrum hat, kommt ihm in Roses System ebenfalls zupass.

Thorgan Hazard gerät beim BVB ins Rampenlicht

Bislang schien Hazard in Dortmund eher eine Nebenrolle zu spielen. Dieser Eindruck entstand trotz 31 direkten Torbeteiligungen in 71 Pflichtspielen für den BVB. In der abgelaufenen Saison war es das Verletzungspech, dass Hazard seinen Platz im Rampenlicht verwehrte.

Unter Anbetracht der Tatsache, dass Hazard neben dem jungen Perspektivspieler Ansgar Knauff der einzige tatsächliche Flügelspieler im Kader der Borussia ist, ist es absolut vorstellbar, dass dem Belgier in der neuen Saison ein Stammplatz winkt. Dabei kommt dem hochveranlagten Angreifer das System und die Philosophie von Marco Rose zugute.

Ich schließe meine Wette ab: in Thorgan Hazard hat der BVB den legitimen Nachfolger für Jadon Sancho bereits gefunden.

facebooktwitterreddit