BVB

Zorc rechnet mit BVB-Profis ab: "Das ist nicht zu fassen"

Yannik Möller
Michael Zorc
Michael Zorc / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das Pokal-Aus gegen Zweitligist St. Pauli hat beim BVB für ordentlich Frust und Enttäuschung gesorgt. Michael Zorc rechnet nun, am Tag darauf, mit der Mannschaft ab.


Mit dem bereits ausgeschiedenen FC Bayern wäre der DFB-Pokal eine große Titelchance für den BVB gewesen. Wenn es dem aktuellen Anschein nach schon wieder nicht für den Meistertitel in der Liga reicht, dann nimmt man den Pokal doch gerne entgegen. Wie in der letzten Saison - es war ein groß umjubelter Titel.

Diesem Wunsch hat der FC St. Pauli am Dienstagabend einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Zweitligist setzte sich mit 2:1 durch, warf Schwarz-Gelb somit aus dem Wettbewerb und darf sich zurecht Pokalsiegerbesieger nennen. Ein Spiel mitsamt schwacher Leistung, das bei der Borussia für eine ordentliche Menge an Frust gesorgt hat.

Zorc zeigt sich von BVB-Profis enttäuscht: "Offensichtlich haben viele Spieler nicht gut genug hingehört"

Das lässt sich auch Michael Zorc anmerken. Einen Tag nach der Pleite war ihm sein sinnbildlich dicker Hals noch immer anzumerken. "Ich bin extrem enttäuscht", ließ er gegenüber der Ruhr Nachrichten wissen. Er richtete sich mit deutlichen Worten an die BVB-Profis: "Die Mannschaft verfällt immer wieder in alte Fehler, das ist nicht zu fassen und nicht zu erklären."

Mit klaren Vorwürfen hielt er sich auch nicht zurück, im Gegenteil. "St. Pauli hat uns nicht überrascht. Alles, was auf dem Platz passiert ist, hat der Trainer im Vorfeld sehr deutlich angesprochen. Offensichtlich haben viele Spieler nicht gut genug hingehört", so der 59-Jährige. Eine ordentliche Backpfeife für Borussen, deren Leistung er als "blutleeren Auftritt" bezeichnete.

Mats Hummels
Der BVB scheiterte an St. Pauli / Stuart Franklin/GettyImages

Umso größer sei der Ärger deshalb, "weil wir das Ausscheiden nicht mehr kompensieren können". Dortmund bleibt nur noch der Liga-Wettbewerb und das Trostpflaster der Europa League. Ein Trostpflaster ist dieser grundsätzlich sehr spannende internationale Wettbewerb, weil das Gruppen-Aus in der Champions League ebenfalls sehr schwer wog.

Um im Zorc'schen Stil der klaren Worte zu bleiben: die Niederlage gegen St. Pauli mitsamt der Folgen ist ein herber Schlag für die Borussia. Nicht nur für die Erfolgsaussichten in dieser Saison, wo nun eine durchaus gute Titelchance weggeworfen wurde. Auch für die nächsten so wichtigen Wochen in der Liga könnte es Folgen geben. Immerhin will eine solche Enttäuschung auch erstmal verarbeitet werden.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit