BVB

BVB-Update: Entwarnung bei Haaland - Meunier glaubt an Witsel-Abschied

Yannik Möller
Erling Haaland
Erling Haaland / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Allem Anschein nach wird der BVB nicht allzu lange auf Erling Haaland verzichten müssen. Eine schwere Verletzung ist inzwischen kaum noch ein Thema, es gibt leichte Entwarnung. Derweil zeigt sich Thomas Meunier bezüglich eines Verbleibs von Axel Witsel pessimistisch.


Bereits nach einer Stunde musste Erling Haaland am vergangenen Wochenende ausgewechselt werden. Der Ausnahmestürmer des BVB hatte sich verletzt, er wirkte ziemlich angeschlagen. Natürlich begann direkt das große Bangen um den Angreifer, ist er für die Mannschaft doch so etwas wie die offensive Lebensversicherung.

Anfang der Woche meldete die Bild, dass es sich bei der Verletzung wahrscheinlich um einen Muskelfaserriss handelt. Zu diesem Zeitpunkt standen weitere Untersuchungen allerdings noch aus. Inzwischen hat Schwarz-Gelb ein deutlicheres Bild, wie und wann es beim Norweger weitergehen kann.

"Es sieht gut aus! Ich trainiere bereits wieder sehr gut", verriet Haaland am Mittwoch Sky. "Ich werde bald zurück sein."

"Leichte Entwarnung" bei Haaland - Kommende Topspiele als Ziel?

Die gute Nachricht: es kann eine vorsichtige Entwarnung ausgesprochen werden. Mit dieser positiven Nachricht beschwichtigen die Ruhr Nachrichten die Dortmund-Fans. Auf einen längerfristigen Ausfall scheint es bei Haaland also doch nicht hinauszulaufen.

Erling Haaland
Haaland musste gegen Hoffenheim ausgewechselt werden / Alexander Scheuber/GettyImages

Die große Frage: könnte der 21-Jährige beim wichtigen Top-Duell gegen Bayer Leverkusen in anderthalb Wochen schon wieder mitmischen? Immerhin geht es für den BVB darum, durch diese Partie und das darauffolgende Spiel gegen Union Berlin, den Vizemeister-Posten und damit die sichere Qualifikation für die Champions League zu festigen. Schon jetzt beträgt der Abstand auf Leverkusen auf Rang drei ganze acht Punkte. Spannung will man keineswegs nochmal reinbringen.

Zuletzt war seitens Sport1 zu hören, dass Haaland bereits gegen die Werkself wieder eine Option sein könnte. Diese Stimmung sei zumindest aus dem Umfeld des Stürmers zu vernehmen gewesen. Ein weiterer Hoffnungsschimmer für die Borussia, die darauf hoffen wird, dass sich dieses Szenario bewahrheitet. Alternativ wäre wohl Youssoufa Moukoko eine gute Option.

Meunier glaubt nicht an eine Witsel-Verlängerung: "Erscheint mir kompliziert"

Eine eher pessimistische Haltung hingegen nimmt dieser Tage Thomas Meunier ein. Allerdings nicht beim Haaland-Thema, sondern bezüglich der Zukunft von Axel Witsel im Klub. In den letzten Wochen hagelte es eine ordentliche Menge an Fan-Kritik gegenüber dem Belgier. Zuletzt spielte er zudem seltener und kürzer als zuvor.

"Er ist nicht traurig, er kennt die Situation", erklärte Meunier gegenüber dem belgischen Portal rtbf.be den Gemütszustand seines Landsmannes (via Ruhr Nachrichten). Zugleich lobte er dessen professionelle Einstellung: "Er ist sehr gewissenhaft, trainiert jeden Tag und spielt trotzdem noch Spiele. Er ist immer noch ein Teil der Gruppe und wird nicht beiseite geschoben."

Zurzeit stellt sich die Frage, ob es für Witsel noch mindestens eine weitere Saison in Dortmund geben wird. Im Sommer läuft sein Vertrag aus, sodass eine Verlängerung des Arbeitspapiers und damit auch eine klare Initiative seitens des Vereins nötig wäre.

Axel Witsel
Axel Witsel / Gualter Fatia/GettyImages

Meunier glaubt nicht daran, dass der defensive Mittelfeldspieler auch zur nächsten Saison noch in seinem Team sein wird. "Natürlich diskutieren wird untereinander über seine Situation. Axel ist sich bewusst, dass er jetzt 33 Jahre alt ist und dass es Typen wie Jude Bellingham, Mahmoud Dahoud oder Emre Can gibt, die auf der gleichen Position wie er spielen, viel jünger sind und die Zukunft des Vereins repräsentieren", so der Außenverteidiger.

Sein Fazit: "Aus all diesen Gründen erscheint es mir kompliziert, dass Witsel hier in Dortmund verlängert." Aber er zeigte sich optimistisch, dass sein Kumpel beim vermeintlichen Wechsel einen guten, neuen Klub finden wird. So glaube er daran, dass sich ihm noch "Türen öffnen" werden.

facebooktwitterreddit