90min
BVB

Offensiv hui, defensiv pfui: Die BVB-Stars in der Einzelkritik

Tal Lior
Erling Haaland konnte heute nicht durchspielen
Erling Haaland konnte heute nicht durchspielen / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund musste sich am Samstagabend zuhause knapp mit 2:3 gegen den FC Bayern geschlagen geben. Die Tore von Julian Brandt (5.) und Erling Haaland (47.) reichten gegen den Rekordmeister nicht aus.

Hier gibt es eine Bewertung der Einzelleistungen der BVB-Spieler:

1. Tor und Abwehr

Mats Hummels
Diesen Tag wird Mats Hummels so schnell nicht wieder vergessen / Joosep Martinson/GettyImages

Gregor Kobel (TW): Lieferte zwei Glanzparaden gegen Bayerns Kingsley Coman und war sonst im Kasten sehr aufmerksam. Beim Lewandwoski-Elfer war er machtlos, obwohl er die Richtung des Schusses geahnt hat. Note: 8/10

Thomas Meunier (RV): Fiel offensiv nur mit Fehlpässen und ungenauen Flanken auf, defensiv blieb der Belgier jedoch eine zuverlässige Kraft auf der rechten Seite. Note: 6/10

Manuel Akanji (IV): Lieferte hin und wieder gute lange Bälle in die Spitze, defensiv war er zudem deutlich sicherer als sein Nebenmann - wenn auch dies heute keine große Leistung darstellt. Note: 6/10

Mats Hummels (IV): Lieferte den Fehlpass vor dem ersten Bayern-Tor und verursachte mit seinem Ellenbogen den Handspiel-Elfer, der zum 2:3-Endstand führte. Von einem Abwehrchef wünscht man sich im wichtigsten Spiel des Jahres deutlich mehr. Note: 3/10

Raphael Guerreiro (LV): Verursachte mit seinem schlechten Klärungsversuch das 1:2 und war sonst offensiv kaum auffällig. Note: 4/10

2. Mittelfeld

Leon Goretzka, Jude Bellingham
Jude Bellingham war offensiv erneut eine Gefahr / Joosep Martinson/GettyImages

Emre Can (ZDM): Verursachte in der ersten Hälfte mit einem kapitalen Fehlpass im eigenen Strafraum fast ein Gegentor, war zudem in den Zweikämpfen oft viel zu ungestüm. Note: 6/10

Mahmoud Dahoud (ZM): Wurde nach einer soliden, doch unauffälligen Leistung in der 60. Minute für eine offensivere Spielweise mit Donyell Malen geopfert. Ob er auch wegen muskulären Problemen ausgewechselt werden musste, wird sich bald klären. Note: 7/10

Jude Bellingham (ZM): Legte beide BVB-Tore stark auf und kann somit zumindest auf eine offensiv exzellente Leistung zurückblicken. Im Endspurt wurde der sichtlich frustrierte Engländer im Foulspiel etwas zu ungestüm. Note: 8/10

3. Sturm

Erling Haaland
Der Schrecken der Bundesliga: Erling Haaland / Joosep Martinson/GettyImages

Marco Reus (RA): Wurde in der ersten Hälfte oft im Zusammenspiel mit Haaland vor dem gegnerischen Tor zur Gefahr, der BVB-Kapitän setzte seine Mitspieler auch mehrmals mit guten Freistößen in Szene. Für die Niederlage kann man ihn am Ende des Tages nicht verantwortlich machen. Note: 8/10

Julian Brandt (LA): Brandt machte anfangs ein unglaubliches Spiel. In der fünften Minute ließ er Gegenspieler Alphonso Davies mit einem Hakentrick alt aussehen und feuerte die Kugel unaufhaltbar zum 1:0 rein. Sein Einsatz wurde vorzeitig von einer üblen Kopfverletzung abgebrochen. Note: 8/10

Erling Haaland (ST): Kam nach langer Zeit wieder von der Startelf zum Einsatz - und lieferte dabei sofort ab. War in der ersten Hälfte unglaublich gefährlich, in der 47. Minute konnte er sich dann auch mit dem Tor zum 2:2 belohnen. Der Norweger blieb danach ein Unruheherd, in der 82. Minute musste er aber aufgrund seines Fitnessdefizits wieder ausgewechselt werden. Note: 9/10

4. Einwechselspieler

Donyell Malen: War nach seiner Einwechslung in der 60. Minute kaum ein Faktor. Note: 5/10

Nico Schulz, Marius Wolf, Steffen Tigges - Ohne Note

5.

facebooktwitterreddit