BVB

BVB-Hoffnungsträger Morey über seine Leidenszeit: "Wieder nah dran, ein richtiger Fußballer zu sein"

Dominik Hager
Mateu Morey hofft auf ein baldiges Comeback
Mateu Morey hofft auf ein baldiges Comeback / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zehn Monate ist der Mega-Schock inzwischen her. Beim DFB-Pokal-Match gegen Holstein Kiel zog sich der Dortmunder Hoffnungsträger Mateu Morey eine komplexe Knieverletzung samt Kreuzbandriss zu und fällt seitdem aus. Der junge Spanier plant jedoch trotz der Horror-Verletzung bereits sein Comeback.


Mateu Morey war für Borussia Dortmund der große Hoffnungsschimmer in einer Zeit, in der bei Neuzugang Thomas Meunier so gar nichts klappte. Der 22-Jährige sprühte nur so vor Elan und Talent, ehe der Höhenflug ein jähes Ende nahm. Den meisten BVB-Anhängern dürften die Bilder noch im Kopf sein, wie sich der Youngster das Knie böse überstreckte und völlig aufgelöst auf der Trage kauerte.

Finn Porath, Mateu Morey
Pool/GettyImages

Morey freut sich über Schritte nach vorne: "Bin nah dran, ein richtiger Fußballer zu sein"

Schon damals war klar: Der Weg zurück wird weit werden. Morey hat sich jedoch nicht von seinen Zielen abbringen lassen und in Mallorca und Dortmund ein monatelanges Reha-Programm hinter sich gebracht. Inzwischen ist der Rechtsfuß auf den Platz zurückgekehrt und kann wieder mit dem Ball am Fuß arbeiten.

"Es fühlte sich großartig an, nach langer, langer Zeit wieder auf dem Platz gestanden zu haben", erklärte der Youngster zehn Monate nach seiner Verletzung im Interview auf dem BVB-Youtube-Kanal.

"Ich bin wieder nah dran, ein richtiger Fußballer zu sein", lautete die frohe Botschaft des Spaniers. Bis zu seinem Comeback auf dem Platz sind aber logischerweise noch einige Schritte zu gehen.

Morey nimmt sich Nadal als Vorbild: "Er ist ein gutes Beispiel"

Natürlich brennt Morey vor allem darauf, wieder mit seinen Kollegen gemeinsam im Mannschaftstraining zu kicken. Trotzdem wollte er noch offen lassen, wann genau er so weit sein könnte. Der 22-Jährige weiß aber auch, dass er eine große Teilstrecke seines Leidensweges bereits hinter sich gebracht hat. Inspirieren ließ er sich dabei vor allem von der spanischen Tennis-Legende Rafael Nadal.

"Es hieß oft, er wird nicht mehr spielen oder nicht mehr dieses Top-Level erreichen können. Doch er überrascht immer wieder. Er ist zurück an der Spitze, also ist er ein gutes Beispiel", erklärte der Außenverteidiger.

Wir dürfen gespannt sein, ob Morey seinem Vorbild nacheifern kann und beim BVB im zweiten Anlauf ein langfristiger Leistungsträger wird. Die Chancen dazu wären auf der rechten Abwehrseite beim BVB definitiv gegeben. Derzeit läuft sein Kontrakt noch bis 2024.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit