BVB

"Wir spielen sehr viel unsinnigen Fußball" - Hummels wird nach BVB-Debakel deutlich

Simon Zimmermann
Mats Hummels war nach der 2:4-Pleite frustriert
Mats Hummels war nach der 2:4-Pleite frustriert / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB verliert im 1000. Pflichtspiel im Signal-Iduna-Park gegen die Glasgow Rangers mit 2:4. Noch schlimmer als die Niederlage im Playoff-Hinspiel der Europa League war die unterirdische Leistung von Schwarz-Gelb. Im zweiten Heimspiel in Folge musste die Borussia mindestens vier Gegentore schlucken. Statt vom Titel träumen zu dürfen steht die Rose-Truppe vor dem frühen Aus.

Mats Hummels zeigte sich im Anschluss am RTL-Mikro desillusioniert und wurde deutlich:

"Ich glaube die große Überschrift bei uns ist: seriöser, erfolgsorientierter Fußball. Wenn man das Leverkusen-Spiel sieht, ich glaube da haben wir vier Tore nach Ballverlusten kassiert. Heute fiel das 1:0 nach einem leichten Ballverlust, das 2:0 nach einem unnötigen freien Ballverlust, das 4:1 nach einem Ballverlust. Es ist für mich mehr als ein eindeutiges Thema, was unser Problem ist. Der Trainer spricht es oft an, wir setzen es auf vielen Positionen nicht um."

Auf Nachfrage des Reporters, warum es einer solch hochveranlagten Mannschaft einfach nicht gelingt, diese Fehler abzustellen, legte Hummels den Finger noch tiefer in die Wunde:

"Hochveranlagt? Was soll man sagen? Dazu gehören viele Dinge. Wo man welche Pässe spielt. Wo Risiko gut ist, wo Risiko nicht gut ist. In welchen Räumen man sich zeigt. In welche Räume man reinspielt. Und so wie ich das anspreche, merkt man schon, dass das nicht zu unseren Stärken gehört. Wir spielen sehr viel unsinnigen Fußball. Unlogischen Fußball. Und machen Gegner damit unnötig stark. Weil wir oft die einfache Lösung nicht wollen, sondern viel zu kompliziert Fußball spielen wollen. Ich glaube, komplizierter Fußball ist etwas, was wir viel zu viel spielen. So gewinnst du mal, so verlierst du mal. Aber so wirst du nie dauerhaft erfolgreich sein."


Alles zum BVB bei 90min

facebooktwitterreddit