90min
Transfer

Sancho-Transfer: Man United und BVB nähern sich an

Simon Zimmermann
Jun 11, 2021, 2:56 PM GMT+2
Jadon Sancho ist auf dem Weg nach Manchester
Jadon Sancho ist auf dem Weg nach Manchester / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Der Transfer von Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United nimmt Formen an. Anders als im vergangenen Sommer wird der Wechsel in diesem Jahr über die Bühne gehen. Nachdem der BVB kürzlich ein Angebot der Red Devils ablehnte, gehen die Verhandlungen weiter. Beide Seiten nähern sich immer weiter an.

Seit über einem Jahr laufen die Gespräche über einen Transfer von Jadon Sancho ins Old Trafford nun schon. Nachdem man in Manchester die harte Linie des BVB im vergangenen Sommer wohl zu sehr auf die leichte Schulter genommen hat und die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie ihr Übriges dazu taten, scheint es mit einem Jahr Verzögerung zu klappen.

Man United von Sancho-Verhalten begeistert

Mit Sancho selbst soll sich der englische Rekordmeister längst einig sein. Zumal man bei United sehr wohlwollend auf die Reife und Professionalität des Wunschspielers schaut, der trotz dem geplatzten Wechsel ruhig geblieben ist und sich gegenüber dem BVB respektvoll zeigte.

Dem Deal im Weg steht nun "nur" noch die Einigung mit der Borussia. Ein erstes Angebot in Höhe von umgerechnet 69,5 Millionen Euro hat der BVB abgelehnt. Auch in Manchester dürfte den Beteiligten klar gewesen sein, dass diese Offerte zu niedrig ausgefallen ist. Wie 90min im Mai bereits berichtete, wird eine Ablöse von knapp 90 Millionen Euro nötig sein, um die BVB-Bosse von einem Verkauf zu überzeugen. Eine entsprechende Abmachung mit der Sancho-Seite soll schon nach dem geplatzten Wechsel vor zwölf Monaten getroffen worden sein.

Einigung bei Sancho nur eine Frage der Zeit

Wie eine Quelle, die über die Abläufe des Deals informiert ist, 90min bestätigt hat, verlaufen die Gespräche zwischen den Klubs seit Wochen in die richtige Richtung. Demnach scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, ehe man sich einigen kann. Wie hoch die Ablöse ganz genau ausfällt und welche Modalitäten (Boni, Raten, etc.) sie enthält, müsse aber noch besprochen werden.

In den kommenden Wochen soll der Deal endgültig festgezurrt werden. Nur, wenn einer der beiden Klubs plötzlich noch einmal die Haltung komplett ändert, könnte er scheitern. Davon ausgehen sollte man aber nicht. Aus United-Sicht hatte man zwar einige Alternativen im Blick, wie Villarreals Samuel Chukwueze oder Bayerns Kingsley Coman - Scouts, Analysten und Trainer Ole Gunnar Solskjaer sind sich jedoch einig, dass Sancho genau der gesuchte Spieler für den rechten Flügel ist.

facebooktwitterreddit