90min
BVB

BVB lehnt erste United-Offerte für Sancho ab

Jan Kupitz
Der Poker um Jadon Sancho hat begonnen
Der Poker um Jadon Sancho hat begonnen / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Transferpoker um Jadon Sancho ist eröffnet! Doch die erste Offerte, die Manchester United für den Superstar abgegeben hat, reicht den BVB-Bossen noch lange nicht.


Bereits in der vergangenen Woche hatte The Athletic berichtet, dass Man United die Gespräche bezüglich eines Sancho-Transfers aufgenommen habe. Nun vermeldet die Bild, dass die erste offizielle Offerte bei Borussia Dortmund eingetroffen ist!

BVB fordert deutlich mehr

Das Startangebot der Engländer soll bei umgerechnet 69,5 Millionen Euro liegen - ein Betrag, der bei Hans-Joachim Watzke für keine Schweißperlen auf der Stirn sorgen dürfte und dementsprechend auch abgelehnt worden sein soll. Die Haltung der BVB-Bosse ist klar: Für Sancho muss eine Ablöse von 90 Millionen Euro plus Bonuszahlungen her, ansonsten lässt man den 21-Jährigen (Vertrag bis 2023) nicht ziehen.

Waving Come On GIF by Bundesliga - Find & Share on GIPHY

United würde den Wechsel am liebsten eintüten, noch bevor es bei der EM so richtig los geht. Schließlich könnte Sancho mit überzeugenden Auftritten auf der europäischen Bühne weitere Interessenten anlocken. Laut Bild soll mittlerweile auch der FC Chelsea heiß auf den BVB-Star sein.

Zwischen den Red Devils und Sancho selbst soll schon längst alles klar sein: Bei einem Wechsel winken dem Dribbelkünstler 15 Millionen Euro pro Jahr - deutlich mehr, als er aktuell in Dortmund (inklusive Boni rund neun Millionen Euro) verdient. Ein Vertrag bis 2026 steht im Raum.

facebooktwitterreddit