BVB

Alle lieben Jude! BVB erklärt Bellingham für unverkäuflich

Simon Zimmermann
Jude Bellingham verzückt Dortmund
Jude Bellingham verzückt Dortmund / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hey Jude, alle lieben dich! Ganz besonders in Dortmund, wo man mächtig stolz ist, den vielleicht talentiertesten Mittelfeldspieler der Welt unter Vertrag zu haben. Und das soll auch so bleiben. Vor dem nächsten bockstarken Auftritt des 18-Jährigen im DFB-Pokal gegen Ingolstadt erklärte Bald-Sportdirektor Sebastian Kehl den Youngster als "unverkäuflich"!

"Er ist Spieler von Borussia Dortmund und bleibt Spieler von Borussia Dortmund."

Kehl über Bellingham, via Sport1

Dortmunds Leiter im Lizenzbereich sind die bärenstarken Auftritte, die Bellingham regelmäßig auf den Rasen zaubert, selbstredend nicht entgangen. Und, dass sie für großes internationales Interesse sorgen - insbesondere in der Premier League.

Bellingham ohne Ausstiegsklausel: "Es gibt keine Schmerzgrenze"

"Es gibt keine Schmerzgrenze und auch keine Ausstiegsklausel", betonte Kehl. Was dem BVB eine komfortable Lage beschert. Schließlich steht der achtfache englische A-Nationalspieler noch bis 2025 (!) unter Vertrag. Sein aktueller Marktwert wird jetzt schon auf 70 Millionen Euro geschätzt - Tendenz: steil nach oben steigend!

"Er hat einen Markt, der nicht nur Liverpool bedeuten könnte. Es ist gut, dass wir über unsere Spieler reden. Das zeigt, dass wir etwas richtig machen. Wir können bei Borussia Dortmund einiges bieten. Wir wollen Titel gewinnen, dafür müssen wir die Jungs aber halten", führte Kehl weiter aus.

"Der Junge ist 18. Ich habe das erste Mal heute gegen ihn gespielt. Da kann man nur schwärmen, auch als Zuschauer. Das ist schon brutal in dem Alter."

Ingolstadts Marc Stendera (via Sport1)

BVB hat Bellingham-Zukunft in der Hand - "Kann mal ein ganz Großer werden"

In den Zukunftsplänen von Schwarz-Gelb wird Bellingham weiter eine ganz zentrale Rolle einnehmen. Dank seines langfristigen Vertrages dürfte der BVB in der Lage sein, zumindest in den kommenden ein bis zwei Jahren die Interessenten abzublocken. Bei Jadon Sancho und Erling Haaland hat man der Konkurrenz unlängst verständlich gemacht, dass Verkäufe der eigenen Spieler nur zu den Dortmunder Bedingungen ablaufen.

"Er strahlt Verantwortung aus. Er muss nicht viel reden, er macht all das, was man sich als Trainer wünscht."

Marco Rose über Jude Bellingham

Anders als bei Sancho und Haaland scheint es bei Bellingham zudem keine Ausstiegsklausel oder Transferversprechen zu geben. Heißt: Die BVB-Fans dürften sich noch eine ganze Weile an Bellingham erfreuen.

Bald gemeinsam mit dem kleinen Bruder?

"Er wird geliebt, das genießt er. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass er Dortmund bald verlassen könnte", so Kehl. Kürzlich wurde zudem das BVB-Interesse am jüngeren Bruder Jobe bekannt. Für die Brüder dürfte es ein Traum sein, gemeinsam in Dortmund aufzulaufen. Zeitnah stehen die Zeichen also ganz klar auf einen Verbleib von Jude Bellingham.

"[Er ist ] ein kleiner Drecksack gegen den Ball, ein hervorragender Fußballer, der manchmal etwas wild ist. Wenn er noch etwas strategischer wird, kann er mal ein ganz Großer werden."

Marco Rose über Jude Bellingham

Spätestens ab Sommer 2023 dürften die Transfer-Spekulationen aber mächtig werden. Bei den Leistungen des 18-Jährigen wäre das nur eine logische Folge.

facebooktwitterreddit