BVB

BVB-Duo gegen Bochum vor Comeback

Jan Kupitz
Marco Reus
Marco Reus / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Doppelte Rückkehr beim BVB: Marco Reus und Raphael Guerreiro werden am Samstag wohl wieder auflaufen.


Nach seinem missglückten Comeback-Versuch gegen Union Berlin hatte Marco Reus die letzten Spiele von Borussia Dortmund allesamt verpasst. Die Schwarzgelben waren bemüht, nach der Sprunggelenks-Verletzung ihres Kapitäns kein Risiko mehr einzugehen - auch weil in wenigen Wochen die WM in Katar beginnt.

Doch nun kann Reus endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Vor dem Spiel gegen den VfL Bochum (Samstag, 15:30 Uhr) gab Edin Terzic bekannt, dass der Spielmacher im kleinen Revierderby sehr wahrscheinlich wieder dabei ist.

Noch besser: Nicht nur Reus, sondern auch der zuletzt ebenfalls angeschlagene Raphael Guerreiro ist wieder fit. "Bei Marco und bei Rapha sind wird sehr zuversichtlich. Wir gehen davon aus, dass beide gleich mit uns trainieren", so Terzic am Freitagmittag (via WAZ).

Das Allerwichtigste sei, "dass Marco wieder schmerzfrei ist und wieder spielt". Nachdem er zuletzt wochenlang raus war, konnte er laut Angaben von Terzic in den letzten Tagen "wirklich sehr gut arbeiten". "Natürlich würde es ihm guttun, wenn er vor der WM noch spielen könnte", so der BVB-Coach weiter, der auch gute Neuigkeiten zu Gregor Kobel und Mats Hummels parat hatte.

Das Duo wurde unter der Woche gegen Kopenhagen als Vorsichtsmaßnahme vorzeitig ausgewechselt. Die anschließenden Untersuchungen haben laut Terzic aber nichts gezeigt, "was uns Kopfschmerzen bereiten würde. Wir gehen davon aus, dass sie heute ganz normal mittrainieren und morgen auch einsatzbereit sind."

Somit fallen neben den bekannten Langzeitverletzten nur noch Tom Rothe und Marius Wolf aus. Während der Youngster von einer handelsüblichen Knochenstauchung ausgebremst wird, ist Wolfs Ausfall etwas komplexer. Aufgrund einer Infektion ist sein Gleichgewichtsorgan gestört.

"Das Ganze fing in der Länderspielpause an, danach ging es ihm tagelang richtig gut und dann gab es Tage, an denen es ihm wieder schlechter ging. Es macht deswegen keinen Sinn, ihn, wenn er sich einen Tag gut fühlt, direkt wieder ins Training zu packen", erklärte Terzic die Pause für seinen Schützling.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit