Wegen der Ablöse: Nächster Bellingham-Interessent vor dem Absprung?

Yannik Möller
Jude Bellingham bei den Three Lions
Jude Bellingham bei den Three Lions / Stefan Matzke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sämtliche europäische Spitzenvereine bringen sich schon jetzt in Stellung, um im nächsten Sommer gute Karten für eine Verpflichtung von Jude Bellingham zu haben. Doch offenbar sind die zu erwartenden Ablöse-Forderungen seitens Borussia Dortmund für manchen Klub zu hoch.


Der BVB ist dem Vernehmen nach durchaus gewillt, Jude Bellingham im nächsten Sommer abzugeben. Natürlich würde sich Schwarz-Gelb auch nicht gegen einen weiteren Verbleib verschließen, das ist klar. Doch für eine passende Ablösesumme, so die Ausgangslage, darf das Mittelfeld-Juwel wechseln.

Doch wie sieht die in den Augen der Dortmunder passende Ablöse überhaupt aus? Immer wieder ist aus verschiedenen Richtungen zu hören, dass mindestens 100 Millionen Euro und eher bis zu 150 Millionen Euro gefordert werden. Sollte Bellingham sich von der Borussia verabschieden, wird die Ablösesumme höchstwahrscheinlich in diesem Bereich liegen.

Dass der Bundesligist derartige Einnahmen machen kann, gilt als sehr realistisch. Der junge Nationalspieler ist schlichtweg zu gut und hat zu viele Interessenten, als dass ein solcher Transfer als undenkbar angesehen werden könnte.

Winkt der nächste Bellingham-Interessent ab?

Allerdings scheint die Reihe an Interessenten zurzeit etwas kleiner zu werden. Vor ein paar Tagen war bereits zu hören, dass sich Manchester United vorzeitig aus dem Rennen um Bellingham verabschiedet hat. Die Red Devils galten allerdings ohnehin nicht als Favorit und hatten eher kleine Außenseiterchancen.

Doch nun scheint sich auch Real Madrid nach anderen Alternativen umzusehen. Davon berichtete zumindest die spanische Marca (via fussball.news). Es ist zwar keine vollständige Abkehr von einer potenziellen Verpflichtung, wie es bei United der Fall ist, doch scheinen die Königlichen keinen allzu großen Fokus auf den BVB-Youngster zu legen - zumindest aktuell nicht.

Jude Bellingham
Den BVB wird Bellingham wohl im Sommer verlassen / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages

Dem Bericht zufolge liegt das an eben jener Ablöse-Forderung. Womöglich würde eine solche Verpflichtung die finanzielle Stabilität des Klubs gefährden, heißt es. Immerhin wären auch noch das Gehalt und weitere Bonuszahlungen dazuzurechnen.

Real hat zwar ein grundsätzliches Interesse an Bellingham, doch würde man dem aktuellen Stand nach von einem Transfer absehen. Er wäre momentan "an der Grenze des Unmöglichen".

Entsprechend ist und bleibt der FC Liverpool der Favorit auf die Zusage des 19-Jährigen, der sich auch bei der Weltmeisterschaft mit guten Leistungen zeigen kann. Mittlerweile soll sich auch eine klare Tendenz entwickelt haben, die für die Reds spricht (90min berichtete).


WM-Crunchtime & DFB-Umbruch: Tobias Escher analysiert mit 90min


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit