BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Kopenhagen

Philipp Geiger
Will mit einem Sieg in die Gruppenphase starten: Edin Terzic
Will mit einem Sieg in die Gruppenphase starten: Edin Terzic / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund startet am frühen Dienstagabend (Anpfiff 18:45 Uhr) mit einem Heimspiel in die Champions-League-Gruppenphase. Mit dem FC Kopenhagen ist zum Auftakt der vermeintlich leichteste Gruppengegner im Signal Iduna Park zu Gast. Gegen den amtierenden dänischen Meister setzt Kapitän Marco Reus auch auf die Unterstützung der Gelben Wand.


In dieser Saison sind in der Champions League erstmals wieder Stehplätze erlaubt. "Wir freuen uns alle riesig, dass die ganze Gelbe Wand da ist. Das wird hoffentlich ein Spektakel", betonte Reus auf der Pressekonferenz am Montagnachmittag. "Wir kennen sie von der Bundesliga, aber die internationalen Gegner kennen sie noch nicht." Auch Cheftrainer Edin Terzic freut sich darüber, dass am Dienstagabend "die komplette Südtribüne da sein wird".

Mit dem FC Kopenhagen wartet im ersten Gruppenspiel ein Gegner, der "jahrelang dafür gekämpft hat", um wieder in der Königsklasse an den Start gehen zu dürfen. "Dementsprechend werden sie mit viel Euphorie und Leidenschaft in die Vorrunde gehen wollen", erklärte der Übungsleiter. Der dänische Meister habe eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

"Sie haben eine sehr stabile, erfahrene Achse im Zentrum und viele Talente aus Skandinavien auf den Flügeln", so der BVB-Coach, der den Gästen auch große Laufstärke und Aggressivität attestierte. "Das wird eine spannende Aufgabe für uns. Wenn wir an die Leistung der vergangenen beiden Bundesliga-Spiele anknüpfen, haben wir eine große Chance, das Spiel zu gewinnen."

Fragezeichen hinter Adeyemi - Guerreiro wohl einsatzbereit

Für das erste Gruppenspiel stehen Sebastien Haller (Hodentumor), Mateu Morey (Knie-OP), Mo Dahoud (Schulter-OP) und Jamie Bynoe-Gittens (Schulterverletzung) definitiv nicht zur Verfügung. Ob Donyell Malen (muskuläre Probleme) und Karim Adeyemi (Zehenverletzung) am Dienstagabend mitwirken können, bleibt abzuwarten - die Tendenz geht aber gegen einen Einsatz.

Deutlich optimistischer zeigte sich Terzic bei Raphael Guerreiro: "Wir sind guter Dinge, dass er wieder dabei ist."

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Kopenhagen

Marco Reus
War am letzten Freitag gegen Hoffenheim der Matchwinner: Marco Reus / Alex Grimm/GettyImages

TW: Gregor Kobel - Beim jüngsten 1:0-Heimerfolg gegen Hoffenheim blieb Kobel zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer.

RV: Marius Wolf - Auf der rechten Abwehrseite muss Thomas Meunier wohl für den Ex-Frankfurter Platz machen, sofern Guerreiro in der Anfangsformation steht.

IV: Mats Hummels - Bei der Besetzung der Innenverteidigung sind keine Veränderungen zu erwarten. Hummels startet wieder halbrechts.

IV: Nico Schlotterbeck - Der zweite Platz im Abwehrzentrum ist für den Neuzugang aus Freiburg reserviert.

LV: Raphael Guerreiro - Reicht es beim 28-Jährigen nicht für die Startelf, bleibt Wolf auf der linken Abwehrseite und Meunier beginnt rechts.

ZM: Jude Bellingham - Im zentralen Mittelfeld ist der englische Nationalspieler gesetzt.

ZM: Salih Özcan - Der Neuzugang aus Köln wusste in den letzten beiden Ligaspielen mit guten Leistungen zu überzeugen.

RA: Julian Brandt - In den letzten Partien hat sich Brandt mit überzeugenden Vorstellungen in der Startelf festgespielt.

OM: Marco Reus - Gegen Hoffenheim erzielte der Kapitän den entscheidenden Treffer.

LA: Thorgan Hazard - Anstelle von Hazard könnte auch Gio Reyna für den verletzten Bynoe-Gittens in die Anfangsformation rücken.

MS: Anthony Modeste - Komplettiert wird die Startelf durch den 34-jährigen Mittelstürmer.

Borussia Dortmund gegen FC Kopenhagen: Voraussichtliches Spielsystem

Nach den jüngsten Erfolgen in der Bundesliga wird Terzic wohl auch in der Champions League auf ein 4-2-3-1-System setzen.


Alles zu Borussia Dortmund bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Champions-League-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit