90min
Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 7. Spieltags

Yannik Möller
Die Topelf des 7. Spieltags im Überblick
Die Topelf des 7. Spieltags im Überblick / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der siebte Spieltag der Bundesliga bot nicht nur einige sehr offene und somit spannende Partien - sondern auch mehrere tolle Einzelleistungen. Diese finden sich in der Topelf des Spieltags wieder.


Die Bundesliga-Topelf des 7. Spieltags

1. Kevin Trapp - Eintracht Frankfurt

Kevin Trapp, Stefan Ilsanker
Die Frankfurter konnten sich bei Kevin Trapp bedanken / Adam Pretty/Getty Images

Der 2:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern war wohl DAS Überraschungs-Resultat des Wochenendes. Kevin Trapp stand sinnbildlich für diesen Erfolg: zehn wertvolle Paraden, vier gehaltene Schüsse von innerhalb des Strafraums. Er hielt der SGE den unerwarteten Sieg fest.

2. Jeremie Frimpong - Bayer Leverkusen

Jeremie Frimpong
Die Freude bei Jeremie Frimpong war groß / INA FASSBENDER/Getty Images

Jeremie Frimpong hält sein zurzeit gutes Level. In der Defensive war er gegen Arminia Bielefeld kaum zu überwinden, zusätzlich zeigte er sich engagiert in der Offensive - und lieferte ein Assist für Leverkusen.

3. Philipp Lienhart - SC Freiburg

Philipp Lienhart, Nicolas Höfler, Vincenzo Grifo
Gegen Berlin durfte auch Philipp Lienhart jubeln / Alexander Hassenstein/Getty Images

Gegen Hertha BSC überzeugte Philipp Lienhart nicht nur mit fünf von sieben gewonnenen Zweikämpfen, sondern auch mit seiner Rolle im Aufbauspiel des SC Freiburg. Zudem erzielte er nach einer Ecke ein wichtiges Tor.

4. Konstantinos Mavropanos - VfB Stuttgart

Konstantinos Mavropanos, Roberto Massimo
Konstantinos Mavropanos freute sich mit Roberto Massimo / Matthias Hangst/Getty Images

Wieder einmal unterstrich Konstantinos Mavropanos, wieso er so wichtig für den VfB Stuttgart ist. Nicht nur seine Zweikampfstärke half gegen die TSG Hoffenheim - auch sein vorausschauender Ballgewinn inklusive Dribbling und anschließendem Tor war sehenswert.

Im ZDF 'Sportstudio' verriet VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Samstagabend, dass die Arsenal-Leihgabe bei Klassenerhalt fest verpflichtet wird.

5. Ellyes Skhiri - 1. FC Köln

Ellyes Skhiri
Gegen Fürth zweifelsfrei Spieler des Spiels: Ellyes Skhiri / Frederic Scheidemann/Getty Images

Ellyes Skhiri war der Matchwinner für den 1. FC Köln gegen Greuther Fürth: Zweikampfstark, offensiv aktiv und mit zwei Toren maßgeblich am Sieg beteiligt. Für die Geißböcke ist der Mittelfeld-Abräumer unverzichtbar!

6. Christopher Nkunku - RB Leipzig

Christopher Nkunku
Es gibt zurzeit kein Halten für Christopher Nkunku / Alex Grimm/Getty Images

Christopher Nkunku trifft und trifft und bereitet vor und bereitet vor - er ist nicht aufzuhalten. Genauso wenig gegen den VfL Bochum: erneut konnte er RB Leipzig zwei Treffer beisteuern.

7. Jonas Hofmann - Borussia Mönchengladbach

Sebastiaan Bornauw, Jonas Hofmann
Der Schuss ins freie Tor durch Jonas Hofmann / Martin Rose/Getty Images

Mönchengladbach konnte auch dank Jonas Hofmann einen wichtigen Sieg gegen Wolfsburg einfahren. Er traf nicht nur selbst in einer unterhaltsamen Szene, sondern initiierte gefühlt jeden der vielen Gladbacher Angriffe.

8. Filip Kostic - Eintracht Frankfurt

Filip Kostic
Filip Kostic überwand den FCB auf dem Platz / Adam Pretty/Getty Images

Was Trapp für die SGE im Tor war, das war Filip Kostic auf dem Platz. Beide Treffer gegen den FCB gingen auf sein Konto: eines erzielte er selbst, das andere bereitete er vor. Kostic ist mit dem Kopf wieder voll in Frankfurt.

9. Breel Embolo - Borussia Mönchengladbach

Kevin Mbabu, Breel Embolo
Breel Embolo war gegen Wolfsburg kaum zu stoppen / Martin Rose/Getty Images

Gegen Wolfsburg war Breel Embolo der Matchwinner. Seine Leistung entlockte Mitspieler Beyer ein "Weltklasse". Treffen konnte er zudem auch, dazu kam noch eine weitere Vorlage. Im Hütter-System der perfekte Mittelstürmer für die Fohlen.

10. Taiwo Awoniyi - Union Berlin

Taiwo Awoniyi, Kevin Behrens
Die Unioner feierten Taiwo Awoniyi / Alex Grimm/Getty Images

Der 2:1-Sieg von Union Berlin über Mainz 05 geht zu großen Teilen auf das Konto von Taiwo Awoniyi. Beide Treffer konnte er selbst erzielen, dazu gelangen ihm mehrere Dribblings und noch weitere Torchancen.

11. Patrik Schick - Bayer Leverkusen

Patrik Schick
Patrik Schick zeigte sich in Torjubel-Laune / Lars Baron/Getty Images

Ein weiterer Doppelpacker an diesem Spieltag war Patrik Schick. Er erzielte die Treffer zwei und drei gegen chancenlose Bielefelder. Der Tscheche hat den Schwung einer starken EM mit nach Leverkusen genommen und gehört aktuell zu den besten Torjägern der Liga.

facebooktwitterreddit