Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 13. Spieltags

Jan Kupitz
Die Topelf des 13. Spieltags
Die Topelf des 13. Spieltags /
facebooktwitterreddit

Was für ein wildes Wochenende in der Bundesliga! Köln fertigt Gladbach im Rheinderby ab, bei Fürth vs. Hoffenheim fallen neun Buden und Bochum schlägt den Dritten aus Freiburg! Dazu setzten der BVB und Leverkusen wichtige Ausrufezeichen gegen die CL-Klubs aus Wolfsburg und Leipzig.

Das ist die 90min-Topelf des 13. Bundesliga-Spieltags:

1. Manuel Riemann

FBL-GER-BUNDESLIGA-BOCHUM-FREIBURG
Manuel Riemann / UWE KRAFT/GettyImages

Dass der VfL Bochum fast schon sensationell den SC Freiburg, immerhin Dritter der Bundesliga, besiegte, war in erster Linie Manuel Riemann zu verdanken. Der Routinier des VfL warf sich in jeden Schuss der Breisgauer und zeigte zehn - teils überragende - Rettungstaten.

Auch Gregor Kobel und Stefan Ortega waren an diesem Wochenende ebenfalls richtig gut drauf, doch Riemann überragte sie alle.

2. Benno Schmitz

Benno Schmitz, Joe Scally
Benno Schmitz / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Der kölsche Cafu zeigte im Rheinderby, dass er seinen Spitznamen nicht zu unrecht trägt. Defensiv jederzeit Herr der Lage, dazu nach vorne mit einen gefälligen Aktionen. Das 1:0 durch Ljubicic bereitete Schmitz mustergültig vor.

3. Hiroki Ito

Hiroki Ito
Hiroki Ito / Matthias Hangst/GettyImages

Der VfB kann ja doch noch gewinnen! Am Freitagabend gelang den Schwaben der erste Sieg seit dem 02. Oktober - auch dank einer Fabelleistung von Ito, der in der Defensive alles wegräumte, was wegzuräumen war.

Der Japaner gewann alle seine Kopfballduelle und traf obendrein zur 1:0-Führung. Kam dazu in der gesamten Partie ohne Foulspiel aus.

4. Jonathan Tah

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-LEVERKUSEN
Jonathan Tah / RONNY HARTMANN/GettyImages

100% gewonnen Zweikämpfe, 83% angekommene Pässe und eine Torvorlage - Tah war bei Leverkusens 3:1-Sieg in Leipzig schlichtweg überragend. In dieser Form ein heißer Kandidat für die DFB-Elf.

5. Filip Kostic

Filip Kostic
Filip Kostic / Alex Grimm/GettyImages

Was wäre die SGE nur ohne Filip Kostic? Beim 2:1 gegen Union bereitete der Serbe wieder einmal die beiden Treffer seines Teams vor. Insgesamt schlug er 21 Flanken, von denen gefühlte 20 richtig gefährlich waren.

6. Salih Özcan

Salih Oezcan
Salih Özcan / Alex Grimm/GettyImages

"Ich hebe ihn heute raus. Was der heute abgerissen hat, was er an Zweikämpfen gewonnen hat und immer wieder angetrieben hat. Kölner Junge, durch und durch. Und er hat das Derby, glaube ich, auch über 90 Minuten genossen. Ich finde, Salih war heute ganz besonders stark", lobte Steffen Baumgart den Mittelfeldspieler nach dem 4:1 über Gladbach (via Express).

Das Zitat steht für sich, da muss man nichts mehr ergänzen.

7. Exequiel Palacios

Brian Brobbey, Exequiel Palacios
Exequiel Palacios / Frederic Scheidemann/GettyImages

In den letzten Wochen hat Palacios sich Stück für Stück an die Startelf der Werkself heran gekämpft, beim 3:1 gegen Leipzig zeigte der junge Argentinier seine bis dato beste Saisonleistung. Sein Assist zum 1:0, seine erste Torbeteiligung der Bundesligasaison, war die Kirsche auf der Sahne.

8. Marco Reus

Marco Reus
Marco Reus / Boris Streubel/GettyImages

Kein Tor erzielt - und trotzdem (wieder einmal) Dortmunds Bester: Auf Marco Reus ist einfach Verlass. Der BVB-Kapitän trumpfte als Initiator der schwarz-gelben Angriffsbemühungen groß auf und zeigte sich darüber hinaus zweikampfstark: Fünf seiner sechs Duelle am Boden entschied er für sich.

9. Moussa Diaby

Moussa Diaby
Moussa Diaby / Frederic Scheidemann/GettyImages

Der Wirbelwind vom Rhein war auch in Leipzig wild unterwegs. Gewohnt spielfreudig, dazu mit Tor und Assist - Diaby lieferte ab und ist nun Leverkusens zweitbester Scorer (hinter Florian Wirtz).

10. Ihlas Bebou

Ihlas Bebou
Ihlas Bebou / Alexandra Beier/GettyImages

Die armen Fürther werden von der TSG-Offensive noch einige Tage schlecht träumen. Denn was Bebou und Rutter mit der Verteidigung der Franken anstellten, geht als Bloßstellung durch. Sechsmal musste Fürth-Keeper Funk hinter sich greifen - an fünf Toren waren die beiden TSG-Strmer direkt beteiligt. Bebou knipste dreimal...

11. Georginio Rutter

Georginio Rutter
Georginio Rutter / Alexandra Beier/GettyImages

... während Rutter zweimal zuschlug und obendrein einen Assist gab. "Es waren zwei außergewöhnliche Leistungen von den Jungs", lobte Sebastian Hoeneß seine beiden Angreifer.

facebooktwitterreddit