90min
Bundesliga

Dreierpack Lewandowski: FC Bayern hat keine Mühe mit Hertha BSC

Stefan Janssen
Robert Lewandowski.
Robert Lewandowski. / Boris Streubel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München hat sich im Bundesliga-Topspiel souverän gegen Hertha BSC durchgesetzt. Robert Lewandowski traf dreimal und stellte einen neuen Rekord auf.


In der zweiten Minute hatte Davie Selke eine gute Chance für die Berliner, als er allein auf dem Weg Richtung Bayern-Tor war, dann aber doch zu weit nach links getrieben und zu einem frühen Abschluss gezwungen wurde - kein Problem für Manuel Neuer. Der ordentliche Auftakt der Hertha war in der sechsten Minute aber auch schon dahin, als Thomas Müller zum 1:0 traf.

Neuer Rekord für Lewandowski

Die Bayern kontrollierten die Partie in der Folge und erhöhten in der 35. Minute durch Robert Lewandowski auf 2:0. Das Tor fand zunächst wegen einer Abseitsstellung von Leon Goretzka keine Anerkennung, zählte nach VAR-Check aber doch. Der Pole hat damit im 16. Pflichtspiel in Folge getroffen und damit einen weiteren Rekord von Gerd Müller überboten. Bis zur Pause häuften sich noch die Chancen für die Münchner, ein weiteres Tor fiel aber nicht.

Dafür aber direkt nach Wiederbeginn: Ein Ballverlust von Zeefuik wurde Hertha zum Verhängnis, am Ende traf Jamal Musiala, der anstelle von Leroy Sané in der Startelf stand, zum 3:0. Der später eingewechselte Sané wusste dann aber auch endlich einmal positiv von sich reden zu machen: Das 4:0 von Lewandowski legte er mustergültig auf. Und weil Lewandowski eben Lewandowski ist, machte er später noch das 5:0 per Kopf - und erzielte damit sein 300. Tor im Trikot des FC Bayern.

Kurz darauf wäre Hertha beinahe sogar noch der Ehrentreffer gelungen, doch nachdem Ishak Belfodil Manuel Neuer überwunden hatte, wurde er wegen Abseits zurückgepfiffen. So blieb es beim klaren Heimsieg der Bayern ohne Gegentor.

FC Bayern - Hertha BSC: die Netzreaktion

facebooktwitterreddit