Bayer 04 Leverkusen

Ex-Bundesliga-Star Kyriakos Papadopoulos wechselt nach Rumänien

Dominik Hager
Kyriakos Papadopoulos im Einsatz für Bayer Leverkusen
Kyriakos Papadopoulos im Einsatz für Bayer Leverkusen / VI-Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vor einigen Jahren wurde Kyriakos Papadopoulus zu den größten Innenverteidiger-Talente der Bundesliga gezählt. Der Abwehrspieler aus Griechenland war einst für Schalke 04, den Hamburger SV, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen aktiv. Nun wird der einstige Hoffnungsträger nach Rumänien wechseln.


Nicht jeder heiß gehandelte Spieler schafft es, eine große Karriere hinzulegen. Diese war Kyriakos Papadopoulus eigentlich vorbestimmt. Der Innenverteidiger wechselte im Jahr 2010 mit 18 Jahren zum FC Schalke 04 und konnte schon bald für Furore sorgen. Im Laufe der Zeit suchten den inzwischen 30-Jährigen aber immer mehr Verletzungen heim. Weder in Hamburg, noch in Leverkusen oder Leipzig konnte Papadopoulus überzeugen, weil ihn immer wieder sein Körper im Stich ließ.

Nach seinem HSV-Abgang im Jahr 2020 war der 35-malige griechische Nationalspieler zunächst vereinslos und schloss sich dann dem kroatischen Klub NK Lokomotiva an. Im Anschluss ging es zu Saudi-Klub Al-Faaha. Dort blieb er jedoch nur kurz und wechselte zurück nach Griechenland zu Atromitas Athen. Dort absolvierte er in der Vorsaison aber auch nur 16 Spiele.

Wechsel nach Rumänien: Neues Abenteuer für Papadopoulus

Nun wurde vermeldet, dass sich der Spieler dem Klub FCU Craiova anschließt. Dort hat er einen Vertrag bis 2024 unterschrieben und wurde im Rahmen einer PK bereits vorgestellt.

Um einen Spitzenklub handelt es sich dabei aber nicht mal in Rumänien. In der vergangenen Saison reichte es für Craiova als Aufsteiger für Rang zwölf. Vielleicht geht es mit Papadopoulus ja ein wenig weiter nach oben.

facebooktwitterreddit