Borussia Mönchengladbach

Bundesliga All-Star-Teams: Die beste Elf von Borussia Mönchengladbach aller Zeiten

Dominik Hager
Die All-Star-Fohlenelf
Die All-Star-Fohlenelf /
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach gehört zu den ruhmreichsten deutschen Klubs und hat insbesondere in den 1970er-Jahren große Erfolge feiern können. In den letzten 20 bis 30 Jahren gab es zwar immer wieder Höhen und Tiefen, jedoch bereichert die Elf von Niederrhein die Bundesliga noch immer. Wir sehen uns das Allstar-Team der Fohlen an.


16 Teams! Die stärksten Mannschaften im deutschen Oberhaus aller Zeiten! Wir blicken auf die All-Star-Teams von 16 aktuellen und früheren Bundesligisten. Die Mannschaften treten im direkten Duell gegeneinander an - und ihr wählt, wer die beste ist. Abstimmen könnt ihr auf Instagram: @90min_de.


1. TW: Uwe Kamps

FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH
INA FASSBENDER/GettyImages

Unfassbare 22 Jahre lang stand Uwe Kamps im Kader von Borussia Mönchengladbach. Der Keeper hat zwischen 1982 und 2004 insgesamt 518 Spiele absolviert und liegt damit auf Rang zwei in der Vereinshistorie. Der heutige Torwart-Trainer der Fohlen gewann mit seinem Klub einmal den DFB-Pokal und stand für Deutschland bei den Olympischen Spielen zwischen den Pfosten.

2. RV: Bertie Vogts

Portrait of Bertie Vogts, Coach of the German team
Ben Radford/GettyImages

Kommen wir auch schon zum Rekorspieler der Borussia. Dieser ist kein geringerer als Berti Vogts, der 530 Mal zum Einsatz kam. Vogts kickte von 1965 bis 1980 für die Fohlen und sammelte zahlreiche Erfolge. Vogts prägte die überragende Ära der 70er-Jahre mit fünf Meistertiteln, einem Pokal-Sieg und zwei UEFA-Cup-Erfolgen. Zudem wurde der Rechtsverteidiger zweimal als deutscher Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Mit der Nationalmannschaft wurde er Welt- und Europameister. Mehr geht kaum.

3. IV: Patrik Andersson

Portrait of Patrik Andersson
Ben Radford/GettyImages

Schalke-Schreck Patrik Andersson kickte vor seiner Zeit beim FC Bayern sechs Jahre für Borussia Mönchengladbach. Der 96-malige schwedische Nationalspieler absolvierte 199 Partien im Gladbach-Trikot und gewann 1995 mit den Fohlen den Pokal und wurde zum Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

Seine noch größeren Erfolge feierte er später beim FC Bayern, jedoch gehörte er auch schon zuvor zu den absoluten Elite-Kickern in der Bundesliga.

4. IV: Wilfried Hannes

Wilfried Hannes spielte von 1975 bis 1986 bei den Fohlen und hat damit zumindest Teile der erfolgreichen Ära miterlebt. Hannes wurde zweimal Meister, einmal UEFA-Cup-Sieger und absolvierte 321 Spiele für Elf vom Niederrhein. Der achtmalige Nationalspieler war nach seiner Zeit in Gladbach noch kurzzeitig für den FC Schalke 05 und in der Schweiz aktiv.

5. LV: Filip Daems

Filip Daems
Boris Streubel/GettyImages

Der Belgier trug zwischen 2005 und 2015 das Trikot der Fohlen und war als Linksverteidiger tätig. Der siebenmalige Nationalspieler war insgesamt 232 Mal im Einsatz und ging auch in zum Teil schwierigen Zeiten als Führungsspieler vorneweg. Im Jahr 2008 half er dabei, die Fohlen als Zweitliga-Meister wieder zurück ins Oberhaus zu befördern. Seit 2009 lief er als Kapitän auf und erlebte auch mit, wie die Gladbacher unter Favre bis in die Champions League marschierten. Daems lief jedoch nur in der CL-Quali auf.

6. ZM: Lothar Matthäus

Lothar Matthäus
Lukas Schulze/GettyImages

Der deutsche Rekordnationalspieler startete seine lange Profi-Karriere in Gladbach, wo er vor seinem Wechsel zum FC Bayern zwischen 1979 und 1984 auflief. Matthäus kam für die Fohlen 197 Mal zum Einsatz und erzielte 48 Tore. Für einen Titelgewinn reichte es mit Gladbach jedoch nicht. Davon sollte er später mit der Nationalmannschaft, den Bayern und Inter Mailand aber noch genug erringen.

7. ZM: Stefan Effenberg

Stefan Effenberg of Borussia Monchangladbach
Ben Radford/GettyImages

Stefan Effenberg war in seiner Karriere zweimal bei den Fohlen tätig. Zunächst schaffte er über Gladbach II den Sprung ins Profi-Team und kickte dort von 1987 bis 1990. Über die Umwege Bayern München und AC Florenz landete er 1994 erneut bei der Borussia und blieb bis 1998, ehe er sich ein weiteres Mal den Bayern anschloss. Insgesamt brachte es der "Aggressiv Leader" auf 216 Einsätze und gewann mit Gladbach 1995 den Pokal. Noch größere Triumphe erzielte er aber zweifellos mit den Bayern.

8. OM: Günter Netzer

Hall Of Fame Gala In Dortmund
Pool/GettyImages

Netzer kickte von 1963 bis 1973 im Fohlen-Trikot und war ein emotionaler, hochveranlagter und kampfstarker Führungsspieler. Der offensive Mittelfeldspieler hat 129 Pflichtspieltore für Gladbach erzielt und zwei Meistertitel und einen DFB-Pokalsieg eingefahren. In seinen beiden letzten Gladbacher Jahren wurde Netzer zudem zum Deutschen Fußballer des Jahres gekürt. Netzer setzte seine erfolgreiche Karriere bei den Königlichen in Madrid fort, wo er drei Jahre blieb. Netzer war auch in DFB-Dress überaus erfolgreich und wurde 1974 Weltmeister.

9. RA: Allan Simonsen

Simonsen hat in seinen sieben Jahren für Borussia Mönchengladbach 117 Pflichtspieltore erzielt. Der dänische Flügelspieler kickte von 1972 bis 1979 für die Gladbacher und schloss sich im Anschluss dem FC Barcelona an. Simonsen sammelte mit den Fohlen drei Meistertitel, gewann den DFB-Pokal und zweimal den UEFA-Cup. Der heute 69-jährige hat sogar einmal den Ballon d‘Or gewinnen können und gehört definitiv zu den besten Gladbach-Spielern aller Zeiten.

10. ST: Jupp Heynckes

Jupp Heynckes
Etsuo Hara/GettyImages

Einer darf in dieser Aufstellung natürlich auf keinen Fall fehlen. Es gibt keine größere Gladbach-Legende als den Super-Stürmer und Klub-Ikone Jupp Heynckes. Mit seinen 286 Pflichtspieltoren hat er mehr als doppelt so viel Treffer auf dem Konto als der zweitpbeste Gladbacher Torschütze.

Heynckes spielte von 1963 bis 1967 und von 1970 bis 1978 für die Fohlen und gewann derweil viermal die Meisterschaft und je einmal DFB-Pokal und UEFA-Cup. Zudem wurde er sechsmal Torschützenkönig in den verschiedensten Wettbewerben. In der ewigen Torjägerliste belegt Heynckes hinter Gerd Müller, Robert Lewandowski und Klaus Fischer den vierten Platz. Nach seiner Spielerkarriere trainierte er die Fohlen mehrmals. So errichtet man sich ein Denkmal.

11. LA: Ewald Lienen

Ewald Lienen
Boris Streubel/GettyImages

Der heutige Klubrepräsentant vom St. Pauli spielte zweimal in seiner Karriere für je vier Jahre für Borussia Mönchengladbach. Das war zwischen 1977 und 1981 sowie zwischen 1983 und 1987 der Fall. Der Linksaußen kam 328 Mal zum Einsatz und erzielte exakt 50 Tore. Im Jahr 1979 wurde er mit den Fohlen UEFA-Cup-Sieger. Lienen ist durch seine 25-Zentimeter-Wunde aus einem Spiel gegen Werder Bremen ebenfalls noch prägender in Erinnerung.


Alles zur Borussia bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit