90min

Brügge-Star Dennis verpasst BVB-Spiel - weil er im Bus nicht seinen Sitzplatz bekam

Nov 24, 2020, 11:07 AM GMT+1
Club Brugge KV v Borussia Dortmund: Group F - UEFA Champions League
Eklat beim FC Brügge: Angreifer Emmanuel Dennis (23) fehlt auf kuriose Weise gegen den BVB | Isosport/MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Brügge gastiert am Dienstagabend beim BVB ohne 'Mister Champions League'. Nach einem eindeutigen Hinspiel (0:3) treffen die Belgier abermals auf gut gelaunte Dortmunder und müssen dabei ausgerechnet auf ihren Mittelstürmer Emmanuel Dennis verzichten. Und das nicht etwa, weil der 23-Jährige verletzt ist, sondern sich offenbar benimmt wie ein Kleinkind.

In der Königsklasse bugsierte Emmanuel Dennis den FC Brügge in der Vergangenheit bereits des Öfteren auf die Siegerstraße. So erzielte er beim starken 2:2 gegen Real Madrid im Oktober 2019 beide Tore und sorgte auch beim 2:1-Sieg über Zenit St. Petersburg in dieser Spielzeit für die Führung der Belgier. Während der nigerianische Nationalspieler in der heimischen Jupiler Pro League derzeit den Erwartungen hinterherhinkt, bildet er in der Champions League ein Art Lebensversicherung für Trainer Philippe Clement und sein Team.

Ausgerechnet im wichtigen Rückspiel bei Borussia Dortmund muss Clement allerdings auf die Dienste seines Torjägers verzichten. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf den deutschen Tabellenprimus hat der Klub weiterhin beste Chancen auf ein Weiterkommen in der Champions League.

Die Tabelle der Gruppe F im Überblick:

  1. BVB - 3 Spiele - 6 Punkte
  2. Lazio - 3 Spiele - 5 Punkte
  3. Brügge - 3 Spiele - 4 Punkte
  4. Zenit - 3 Spiele - 1 Punkt

Brügge ohne Dennis: "Durfte im Bus nicht dort sitzen, wo er wollte"

Als der FC Brügge sich am Montag versammelte, um gemeinsam die vierstündige Busfahrt gen Dortmund anzutreten, verließ Dennis noch vor Abfahrt bedröppelt den Bus. Weil er "nicht dort sitzen durfte, wo er wollte", entschied er sich kurzerhand gegen die Reise nach Deutschland, schreibt die belgische Tageszeitung Het Laatste Nieuws. Chefcoach Clement wollte sich gegenüber dem Nieuwsblad nicht weiter über den Rauswurf des Angreifers äußern, als dass sich dieser nicht an die Regeln des Klubs gehalten habe. "Dennis ist fit, aber nicht in unserer Auswahl", erklärte der 46-Jährige kurz und knapp. "Ich konzentriere mich lieber auf die Spieler, die mir zur Verfügung stehen."

SOCCER CL QUALIF CLUB BRUGGE PREPARATIONS
Angespanntes Verhältnis zwischen Dennis (l.) und Chefcoach Clement (r.) beim FC Brügge | BRUNO FAHY/Getty Images

Als eigentlich nachsichtiger Trainer, platzte Clement bei Dennis' Kindergarten-Verhalten schlussendlich der Kragen. Dabei war dies nur die Folge von bereits zuvor erfolgten Allüren und Undiszipliniertheiten des Mittelstürmers. Im Sommer wollte Brügge den Angreifer für gutes Geld in Höhe von 20 Millionen Euro verkaufen. Mangels Disziplin und aufgrund seiner immer schwächer werdenden Auftritte in der Liga klopfte aber lediglich West Bromwich an, die Dennis per Leihe samt Kaufpflicht im Falle eines Ligaverbleibs auf die Insel lotsen wollten.

Brügge lehnte ab und stößt nun mehr und mehr auf einen unzufriedenen Spieler, der zumindest den Anschein macht, sich aus dem Klub rausekeln zu wollen. Dennis verspielt derzeit sein Potenzial. Wichtige Spiele wie solche in der Champions League gegen Dortmund, sind eigentlich wie für ihn gemacht. Der Angreifer wechselte im Sommer 2017 für schlappe 1,3 Millionen Euro aus der Ukraine nach Belgien. Beim FC Brügge konnte er seinen Marktwert (derzeit rund 16 Millionen Euro) bereits abermals verdoppeln und besitzt noch einen Kontrakt bis 2022.

facebooktwitterreddit