90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Blessur beim Comeback: Entwarnung für Arjen Robben

Arjen Robben
Arjen Robbens Comeback beim FC Groningen war nach knapp einer halben Stunde wieder beendet | Soccrates Images/Getty Images

Das Pflichtspiel-Comeback von Arjen Robben war nach nur 30 Minuten vorbei. Wie der FC Groningen mitteilte, hatte der Rechtsaußen zum Auftakt in der niederländischen Eredivisie gegen die PSV Eindhoven allerdings Glück im Unglück und erlitt nur eine Blessur.

Bei der 1:3-Niederlage gegen PSV, die seit dieser Saison von Ex-Bundesliga-Trainer Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) betreut wird, hatte Robben als Mannschaftskapitän in der Startelf gestanden. Nach gerade einmal 30 Minuten musste er jedoch gegen den 18-jährigen Tomas Suslov ausgewechselt werden.

Eine Verletzung bei seinem ersten Pflichtspiel nach über einem Jahr sei "das denkbar schlechteste Szenario", sagte Robben der niederländischen Zeitung de Volkskrant (Übersetzung via Sportbuzzer). Nach dem Rückschlag wolle er den Kopf jedoch nicht hängen lassen und sich stattdessen auf seine Genesung konzentrieren. "Noch seid ihr mich nicht los", so der 36-Jährige.

Robben erlitt eine Blessur

Eine Untersuchung am Dienstag sollte für Klarheit über die Schwere der Verletzung sorgen. Das Resultat: Robben erlitt lediglich eine Blessur, dürfte Groningen daher nicht allzu lange fehlen. Gegenüber dem klubeigenen Sender präsentierte er sich bereits wieder in verbesserter Laune und kündigte an, für sein Comeback "hart arbeiten" zu wollen. "Ich bin positiv gestimmt", sagte der langjährige Leistungsträger des FC Bayern (via Vereinswebsite).

Am kommenden Sonntag gastiert Groningen bei ADO Den Haag. Der zweifache niederländische Meister musste sich Heracles Almelo mit 0:2 geschlagen geben und startete somit ebenfalls mit einer Niederlage in die neue Saison. Ob Robben noch im September wieder auf den Rasen zurückkehren wird, ist jedoch unklar.