Nations League

Die 13 besten Angreifer der Nations League

Dominik Hager
Frankreich hat mit Benzema und Mbappé den ultimativen Top-Sturm
Frankreich hat mit Benzema und Mbappé den ultimativen Top-Sturm / FRANCK FIFE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eine Generation, in der so viele europäische Top-Torjäger aufeinandertreffen, gibt es wohl nicht allzu häufig. Die alte Garde um Benzema, Lewandowski und Cristiano Ronaldo verzaubert uns ebenso wie die Jungen um Haaland, Mbappé und Vlahović. Wir werden einen Blick auf die besten Angreifer, die in der Nations League auf Torejagd gehen werden.


*Anmerkung: Es wurden nur Spieler berücksichtigt, die für die aktuellen Nations-League-Partien von ihren Nationalteams nominiert wurden.


13. Alváro Morata

Alvaro Morata
Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages

Der spanische Angreifer wird oft verspottet, weil er unglaublich viele Chancen liegen lässt. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass Morata technisch enorm stark ist, ein gewaltiges Pensum abspult und seine Mitspieler in Szene setzt. Demnach weicht er gerne auch auf die Flügel aus. Der 29-jährige Spanier hat für Juve in der abgelaufenen Saison zwölf Tore erzielt und neun vorbereitet.

12. Kai Havertz

Kai Havertz
Fran Santiago/GettyImages

Der CL-Finalheld von 2021 hat beim FC Chelsea keine sonderlich konstante und gute Saison hingelegt. Immerhin konnte sich der deutsche Nationalspieler in der Rückrunde steigern und kommt wettbewerbsübergreifend auf 14 Tore und sechs Vorlagen. Nicht schlecht, aber auch nicht das Maximum, das der hochveranlagte 22-Jährige drauf hat.

11. Patrik Schick

Patrik Schick
Alex Pantling/GettyImages

Patrik Schick hat den Sprung zum Weltklasse-Stürmer bei der EM 2021 geschafft und bei Bayer 04 Leverkusen mächtig nachgelegt. Der tschechische Angreifer hat trotz Verletzungspausen 24 Tore in 27 Bundesligaspielen erzielt. Der 26-Jährige ist inzwischen ein kompletter Stürmer und wird Leverkusen und Tschechien noch viel Freude bereiten.

10. Romelu Lukaku

Romelu Lukaku
Robin Jones/GettyImages

Der bullige Belgier gehört seit Jahren zu den Top-Torjägern in Europa. Beim FC Chelsea hat der 29-Jährige in der abgelaufenen Saison allerdings enttäuscht. Demnach wird der 115-Millionen-Euro-Transfer mit einem Abschied in Verbindung gebracht. Dem belgischen Nationalteam wird der treffsichere und durchsetzungsstarke Angreifer aber natürlich treu bleiben.

9. Thomas Müller

Thomas Müller
Alexander Hassenstein/GettyImages

Thomas Müller ist ein guter Vollstrecker, aber ein noch besserer Assist-Geber. In der Bundesliga-Spielzeit hat der 32-Jährige acht Tore erzielt und 21 vorbereitet. In der Nationalmannschaft blieben für den Raumdeuter die Erfolgserlebnisse aus, jedoch könnte sich das unter Hansi Flick definitiv wieder ändern. Müller ist als Führungsspieler ohnehin immer gefragt.

8. Dušan Vlahović

FBL-WC-2022-EUR-QUALIFIERS-SRB-AZE
ANDREJ ISAKOVIC/GettyImages

Dušan Vlahović versetzt seit zwei Jahren die Abwehrreihen der Serie A in Angst und schrecken. Der Serbe ist zwar weder sonderlich schnell, noch technisch genial, verfügt jedoch über einen unglaublich guten Torriecher und nutzt seine Chancen eiskalt. 24 Serie-A-Tore sprechen Bände, selbst wenn er sich nach seinem Wechsel zu Juve ein, zwei kleine Schwächephasen leistete.

7. Cristiano Rondaldo

Cristiano Ronaldo
Quality Sport Images/GettyImages

Der portugiesische Superstar hat eine absolute Horror-Saison hinter sich. Dies liegt aber mehr an der schlechten Team-Leistung von Manchester United. CR7 ist zwar sicherlich über seinem Zenit, hat aber dennoch 18 Tore in der Liga und sechs Tore in der Champions League erzielt. Die Red Devils haben dem Superstar schon den ein oder anderen Sieg zu verdanken. Denken wir an die 3:2-Siege gegen Tottenham und Norwich, bei denen der 37-Jährige jeweils alle drei Treffer seines Teams erzielen konnte.

6. Christopher Nkunku

Christopher Nkunku
Sylvain Lefevre/GettyImages

Der Leipzig-Star ist zwar keine klassische, sondern eher eine hängende Spitze, produziert aber dennoch Tore am Fließband. Der Franzose hat einen enormen Sprung gemacht und eine absolute Weltklasse-Saison hingelegt. Wettbewerbsübergreifend reichte es für Nkunku zu 35 Toren und 20 Vorlagen. Damit ist er gar nicht so weit von Mbappé-Sphären unterwegs, obwohl es für RB Leipzig nicht immer rosig lief.

5. Harry Kane

Harry Kane
PressFocus/MB Media/GettyImages

Harry Kane hat in der Premier League zwar nur halb so viele Buden gemacht wie Lewandowski in der Bundesliga, rechtfertigt seinen Status aber noch immer, einer der besten Stürmer der Welt zu sein. Der englische Nationalspieler (69 Spiele / 49 Tore) ist nicht nur abschlussstark, sondern auch extrem mannschaftsdienlich. Es gibt kaum einen Angreifer, der die Bälle so gut verarbeiten und weiterleiten kann wie der 28-jährige Tottenham-Stürmer.

4. Erling Haaland

TOPSHOT-FBL-WC-2022-QUALIFIERS-NOR-GIB
HAKON MOSVOLD LARSEN/GettyImages

Über kaum einen anderen Spieler dieser Welt wurde in den vergangenen Monaten so oft gesprochen wie über die norwegische Naturgewalt Erling Haaland. Inzwischen ist klar, dass der Angreifer von Borussia Dortmund zu Manchester City wechselt und unter Pep Guardiola spielen wird. Der Norweger ist seinen Mitstreitern in Sachen Athletik und Robustheit voraus, hat technisch jedoch ein paar Defizite und ist häufig verletzt. Ein großer Torjäger ist er dennoch.

3. Robert Lewandowski

Poland v Sweden: Knockout Round Play-Offs - 2022 FIFA World Cup Qualifier
Adam Nurkiewicz/GettyImages

Robert Lewandowski hat auch in diesen Jahr wieder den Goldenen Schuh gewonnen. 35 Tore in der Bundesliga und 13 Treffer in der Champions League sind schlichtweg genial. Natürlich ist der 33-Jährige der große Hoffnungsträger der Polen, die froh sein dürften, dass der Spieler nicht mehr den Verband wechseln kann. Demnach muss man sich nicht mit den Problemen herumärgern, die die Bayern gerade belasten.

2. Kylian Mbappé

Kylian Mbappe
Kai Pfaffenbach - Pool/GettyImages

Kylian Mbappé ist wohl der Weltfußballer der kommenden Jahre. Der pfeilschnelle Stürmer bringt alles Erdenkliche mit und verdient sich zudem in Paris eine goldene Nase. Die Beweihräucherung bei PSG ist wahrscheinlich das Einzige, was die Karriere von Mbappé in gewisser Weise schaden kann. Mbappé hat in der abgelaufenen Saison 39 Treffer erzielt und 26 Vorlagen gegeben. Das ist nicht mehr von dieser Welt. Der Franzose hat es tatsächlich geschafft, im Star-Ensemble um Messi und Neymar noch einmal herauszustechen.

1. Karim Benzema

Karim Benzema
Daniel Mihailescu - Pool/GettyImages

Derzeit ist Karim Benzema die Nummer eins unter den Top-Stürmern. Wer auf dem Weg ins Champions-League-Finale Paris Saint-Germain, Chelsea und Manchester City zehn Buden einschenkt und dann auch noch den Henkelpott gewinnt, der kann nur das Nonplusultra sein. Benzema ist vor dem Tor ein Killer, dank seiner technischen Fähigkeiten aber auch mannschaftsdienlich. Wie guter Wein wird Benzema besser, je älter er wird.


facebooktwitterreddit