Bericht: BVB gibt Angebot für Sancho ab

  • BVB hat Jadon Sancho offenbar weiter auf dem Zettel
  • Bericht aus England: Angebot für Leihe eingereicht

Der BVB soll an einer Sancho-Rückkehr interessiert sein
Der BVB soll an einer Sancho-Rückkehr interessiert sein / James Gill - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jadon Sancho gehörte zu den größten Talenten Europas, als er im Jahr 2021 von Borussia Dortmund zu Manchester United abgewandert war. Der Youngster zeigte trotz seiner jungen Jahre derart konstant starke Leistungen im BVB-Trikot, dass man mit einem Scheitern bei Manchester United niemals rechnen konnte. Bei den Red Devils war Sancho in den meisten Monaten aber ein Schatten seiner selbst. Demnach gibt es auch immer wieder Gerüchte über eine Rückkehr nach Dortmund - der BVB soll nun sogar ein Angebot abgegeben haben.

Mit 38 Toren und 54 Vorlagen in 108 Spielen weist Jadon Sancho eine grandiose Quote in der Bundesliga auf. Daran konnte er in der Premier League jedoch mit 15 Scorer-Punkten in 55 Spielen nicht im Ansatz anknüpfen. Der 23-jährige Engländer scheint seine Leichtigkeit und seinen Spaß am Fußball verloren zu haben, was sich auch negativ auf seine Leistungen auswirkt.

In Dortmund weiß man aber natürlich, was der Offensivspieler zu leisten vermag. Laut dem englischen Boulevard-Blatt Daily Star haben die Schwarz-Gelben bereits ein Angebot für Sancho abgegeben. Dabei soll es sich um eine Leih-Offerte gehandelt haben, die die Red Devils aber postwendend abgelehnt haben sollen.

Manchester United zu Sancho-Verkauf bereit: Geht Dortmund ins Risiko?

Der nicht gerade als zuverlässige Quelle geltenden Zeitung zufolge wäre Manchester United allerdings zu einem Verkauf bereit und fordert 52 Millionen Euro. Zwar hätte der BVB angesichts des Bellingham-Verkaufs die finanziellen Ressourcen, jedoch dürfte ein Sancho-Deal in Sachen Gehalt schwierig zu stemmen sein.

All das macht ohnehin nur bedingt Sinn, da der BVB auf der linken Offensivseite Karim Adeyemi im Team hat, der in der Rückrunde so richtig aufgeblüht und eine Hoffnung für die Zukunft ist. Zudem hat der Verein mit Rückholaktionen nicht immer ins Schwarze getroffen, was insbesondere für Mario Götze und Nuri Sahin, aber in abgeschwächter Form auch für Shinji Kagawa gilt.

Die Fallhöhe wäre auch bei einem Sancho-Deal recht groß, wenngleich der Engländer in Topform eine enorme Bereicherung darstellen würde. Womöglich muss man auch mal solche riskanten Deals machen, wenn man die Bayern dann doch mal wieder vom Thron schubsen möchte, jedoch ist der Bedarf eben fragwürdig.

Unklar ist zudem auch die Position von Sancho selbst. Die abgelaufene Rückrunde lief für ihn schließlich immerhin besser als die eineinhalb Jahre davor. Womöglich möchte der Linksaußen seine positive Tendenz bei den Red Devils mit in die neue Saison nehmen. Alles in allem ist das Gerücht zum jetzigen Zeitpunkt eher kalt.


Weitere BVB-News lesen:

feed