Kehrtwende? Salihamidzic gibt Update zu Pavard

Oscar Nolte
Benjamin Pavard
Benjamin Pavard / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Benjamin Pavard ist weiterhin völlig offen. Der Franzose soll unglücklich beim FC Bayern sein und Kontakt zum FC Barcelona haben. Sportvorstand Hasan Salihamidzic kommentierte am Samstag die Gerüchte - und schlug in eine völlig andere Kerbe.


Erst am Samstagmorgen berichtete der kicker, dass Benjamin Pavard in Kontakt mit dem FC Barcelona stehen soll. Pavard, so heißt es seit Wochen, ist unzufrieden mit seiner Perspektive und Rolle beim FC Bayern und könnte den Verein zeitnah verlassen. Der Vertrag des flexiblen Verteidigers läuft bis 2024.

Salihamidzic stellt klar: Pavard fühlt sich beim FC Bayern wohl

Sportvorstand Hasan Salihamidzic ließ sich am Samstagnachmittag nun zu einem bemerkenswerten Statement hinreißen. Am Rande des Trainingslagers in Doha ließ "Brazzo" verlauten, dass es überhaupt keine Absicht gebe, die gemeinsame Zusammenarbeit zu beenden - von beiden Seiten aus!

"Wir werden mit Pavard über einen neuen Deal sprechen, da Benji ein sehr wichtiger Spieler für uns ist und wir noch große Pläne zusammen haben", sagte Salihamidzic, der zudem klarstellte: Wie er (Pavard, Anm.) mir sagte, fühlt sich Pavard jetzt sehr wohl bei Bayern."

Nach Abschiedsgedanken hört sich das überhaupt nicht an! Gemessen an Salihamidzic' Aussagen ist sogar davon auszugehen, dass Pavard zeitnah einen neuen Vertrag bei den Bayern unterschreiben könnte.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit