90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Bayer Leverkusen legt Preisschild für Leon Bailey fest - schlägt jetzt Man City zu?

Leon Bailey
DeFodi Images/Getty Images

Die Zeichen zwischen Bayer 04 Leverkusen und Leon Bailey stehen allmählich immer mehr auf Abschied. Demnach habe die Werkself jüngst ein Preisschild für den Flügelspieler veranschlagt - Das könnte auch wieder Premier-League-Meister Manchester City auf den Plan rufen, der bei einem Abgang von Leroy Sane mit Bailey einen Ersatz im Blick hat.

Die Gerüchte über einen möglichen Wechsel des Jamaikaners in die Premier League nahmen jüngst wieder Fahrt auf. Die Verantwortlichen der Werkself sollen Bailey ein Preisschild von rund 50 Millionen Euro um den Hals gehängt haben und würden ihn für diese Summe wohl liebend gerne verkaufen.

Leon Bailey als Sane-Ersatz

Das berichtete Sport Bild-Chefredakteur Christian Falk via Twitter. Manchester City wird vor allem wegen der noch weiter unklaren Situation um Leroy Sane mit Leon Bailey in Verbindung gebracht. Sollte Sane tatsächlich den Verein in Richtung FC Bayern verlassen, müsste auf dem Flügel für Ersatz gesorgt werden. Diesen Ersatz soll wohl Leon Bailey bieten, der sich in den letzten zwei Spielzeiten bei der Werkself immer mehr in den Fokus einiger Top-Klubs spielte und ebenfalls bereits mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht worden war.

In der diesjährigen Spielzeit muss sich der 22-Jährige bisher jedoch mit einer Joker-Rolle zufrieden geben und und stand lediglich sieben Mal in der Startelf. Allerdings verpasste Bailey in dieser Saison auch schon fünf Partien aufgrund von zwei Rot-Sperren und musste sich phasenweise mit einem Muskelfaserriss herumplagen. Seinen Wert für das System von Man-City-Trainer Pep Guardiola schmälert dies jedoch nicht. Guardiola legt in der Regel viel wert auf variable Außenstürmer, die beide Flügel bekleiden können - eine Fähigkeit die Bailey mitbringt.