FC Barcelona

Rolle rückwärts: Barcelona will die Preisvorstellung von Leeds bei Raphinha erfüllen

Tal Lior
Craig Mercer/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vor drei Tagen sah es noch so aus, als würde sich der FC Chelsea im Rennen um Raphinha durchsetzen. Nun wird aber der FC Barcelona überraschenderweise doch noch eine Einigung mit Leeds United erzielen.

Dies berichtet der den Katalanen nahe Journalist Gerard Romero. Demnach werden sich die beiden Parteien auf eine Summe in Höhe von rund 60 Millionen Euro einigen. Barcelona soll den Betrag in drei Raten zahlen. Barça und Raphinha haben sich bereits vor Monaten auf einen Vertrag verständigt, der dem Spieler ein Nettogehalt in Höhe von sechs Millionen Euro pro Jahr einbringen soll.

Was wurde aber aus den Bemühungen der Blues? Nach 90min-Infos hatte sich Chelsea Anfang der Woche mit Leeds geeinigt und hoffte darauf, dem FC Barcelona bei der Verpflichtung von Raphinha zuvorzukommen, da der La-Liga-Verein zunächst nicht bereit war, sein Angebot für den 25-Jährigen zu erhöhen.

Während Chelsea jedoch versuchte, sich mit dem Flügelspieler über die persönlichen Konditionen zu einigen, hat Raphinhas Agent Deco mit Barcelona gesprochen, um sie davon zu überzeugen, ihr Angebot zu erhöhen und Raphinha den Traumwechsel ins Camp Nou zu ermöglichen, den er schon den ganzen Sommer über anstrebte.

Quellen, die mit der Situation vertraut sind, haben nun gegenüber 90min bestätigt, dass Barcelona die Offerte auf die von Leeds gewünschte Summe von über 60 Millionen Euro aufgestockt hat. Leeds hat zudem einem Zahlungsplan zugestimmt, der es Barcelona ermöglicht, das Geschäft über mehrere Jahre zu finanzieren.

Konkretes Interesse wurde zuvor auch dem FC Arsenal nachgesagt, das Angebot der Londoner war jedoch zu niedrig. Newcastle United gab ebenfalls eine vor allem für den Spieler sehr lukrative Offerte ab, Raphinha war jedoch an einem Wechsel zum neureichen Klub nicht interessiert.


Alles zum FC Barcelona bei 90min:

facebooktwitterreddit