FC Barcelona

Zuversicht wächst: Barça will Xavi als Koeman-Nachfolger

Simon Zimmermann
Xavi soll Barça nach dem Koeman-Aus übernehmen
Xavi soll Barça nach dem Koeman-Aus übernehmen / KARIM JAAFAR/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es hatte sich bereits seit Wochen angebahnt, nach der nächsten Pleite ist es offiziell: Ronald Koeman muss als Barça-Coach seine Sachen packen. Jetzt arbeiten die Katalanen an der Rückkehr von Klub-Legende Xavi.


Der 58-jährige Koeman wurde bereits im September nach einem schlechten Start in die neue Saison von Präsident Joan Laporta angezählt. Innerhalb des Vorstandes von Barça soll damals schon der Wunsch gereift sein, Xavi als neuen Trainer zurück ins Camp Nou zu holen.

Laporta stimmte mit seinen Vorstandskollegen überein, dass dies die beste Lösung sei, und versucht seitdem, Xavi - wie 90min bestätigte - von einer Rückkehr zum Verein zu überzeugen. Dieser Plan hat sich mit dem Abgang von Koeman nun beschleunigt.

Nach der 0:1-Niederlage gegen Rayo Vallecano am Mittwoch, bei der Memphis Depay einen Elfmeter verschoss, fiel Barça in La Liga auf Platz neun zurück. Man geht davon aus, dass Barça-Offizielle mit Xavi Kontakt aufgenommen haben, um ihm mitzuteilen, dass Koemans Entlassung bevorsteht und dass er eine Entscheidung über seine Zukunft treffen muss - ob in Katalonien oder nicht. In den spanischen Medien wird bereits über eine Einigung berichtet. Demnach soll Xavi spätestens in der Länderspielpause übernehmen.

Xavi bereit für Barça-Job?

Xavi ist derzeit Trainer in Katar bei Al-Sadd. Der Klub soll dem FC Barcelona bereits mitgeteilt haben, dass sie ihm nicht im Weg stehen werden - die Entscheidung liegt also ganz bei der Barça-Ikone.

Vereinsnahe Quellen haben gegenüber 90min bestätigt, dass Xavi angedeutet hat, dass er bereit ist, den Job zu übernehmen, und dass ein Deal schnell abgeschlossen werden könnte.

Während Barça auf die Ankunft von Xavi wartet, wird wahrscheinlich für mindestens ein Spiel ein Interimstrainer eingesetzt, der am Wochenende beim Spiel gegen Alaves an der Seitenlinie steht, bevor es in der Champions League zu einem entscheidenden Spiel bei Dynamo Kiew kommt.

Update: Sergi Barjuan, Trainer der zweiten Mannschaft, wird vorerst als Interimscoach einspringen, wie Barça am Donnerstagnachmittag offiziell bekannt gab.

facebooktwitterreddit