Robert Lewandowski

Barça bedankt sich für Klartext-Aussagen von Lewandowski: Kommt es zum Streik?

Dominik Hager
Streikt sich Lewandowski von den Bayern weg?
Streikt sich Lewandowski von den Bayern weg? / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

In den vergangenen Tagen und Wochen haben Robert Lewandowski und Pini Zahavi den erwünschten Wechsel vom FC Bayern zum FC Barcelona entschlossen und aggressiv forciert. Zuletzt fielen vom Top-Stürmer Aussagen, die aus Münchner Sicht eigentlich nicht zu tolerieren sind. Zwar erklärte der 33-Jährige, keinen Ärger mit den Bayern haben zu wollen, jedoch ist der große Krach womöglich unvermeidlich. Offenbar stachelt diesen auch noch der FC Barcelona weiter an.


Mit immer brisanteren Aussagen hat Robert Lewandowski in den vergangenen Tagen versucht, den FC Bayern zu einer Wechsel-Freigabe zu drängen. Der Pole möchte auf keinen Fall mehr für die Münchner spielen und hat das die Verantwortlichen auch besonders deutlich wissen lassen.

Während die Fußball-Welt zu großen Teilen den Kopf angesichts des Verhaltens des Angreifers schüttelt, scheint der FC Barcelona begeistert davon zu sein, wie der 33-Jährige agiert. Sport1-Informationen zufolge, soll Barca-Präsident Joan Laporta sogar bei Lewandowski angerufen und sich für dessen Klartex-Aussagen bedankt haben.

Streik droht: Begibt sich Lewandowski auf die Spuren von Dembélé, Coutinho und Griezmann?

In Barcelona scheint man ohnehin keine größeren Probleme damit zu haben, streikende Spieler an Land zu ziehen. Dies hat man bereits bei Dembélé, Coutinho und Griezmann gesehen. Vielmehr scheinen die Katalanen dieses Verhalten anzustacheln. Nun stellen sich alle die Frage, ob es auch zu einem Lewandowski-Streik kommen könnte? Der Trainingsauftakt ist zwar erst am 8. Juli, jedoch dürfte sich der Poker um den Angreifer noch länger ziehen.

Lewandowski wurde immer nachgesagt, dass er ein vorbildlicher und hochprofessioneller Spieler ist, selbst wenn er gewissermaßen als Egomane verschrien wird. Trotz der jüngsten Entschuldigung des Spielers bei einem Telefonat mit Sportvorstand Salihamidzic ist klar, dass sich die Fronten auch wieder verschärfen können. An der Haltung des Stürmers hat sich nämlich nichts geändert.

Wir dürfen gespannt sein, ob Lewandowski die härtesten Geschütze auffährt, wenn er merkt, dass die Münchner ihn wirklich nicht in Richtung Katalonien ziehen lassen. Möglich scheint alles - sicherlich auch ein Trainingsstreik.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit