Ballon dOr

Ballon d'Or: Wird Robert Lewandowski doch noch geehrt?

Dominik Hager
Robert Lewandowski könnte den Ballon d´Or 2020 nachträglich erhalten
Robert Lewandowski könnte den Ballon d´Or 2020 nachträglich erhalten / Aurelien Meunier/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Ballon d'Or-Auszeichnung für Lionel Messi hat in der Fußballwelt für viel Aufsehen gesorgt. Viele leiden mit Bayern-Star Robert Lewandowski, der sowohl im Jahr 2020 als auch im Jahr 2021 überragende Leistungen gezeigt hat und zumindest eine Trophäe verdient gehabt hätte. Nun keimt jedoch wieder ein klein wenig Hoffnung auf. Die für das Jahr 2020 ausgesetzte Trophäe könnte nachträglich doch noch vergeben werden.


In einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen behielt Lionel Messi knapp die Oberhand und durfte sich zum siebten Mal als Titelträger des Ballon d'Or rühmen. Für Robert Lewandowski ist der Traum hingegen zunächst geplatzt, die Trophäe zum ersten Mal in den Händen halten zu dürfen.

Messi macht sich für Lewandowski stark: "France Football sollte dir den Preis geben"

Vermutlich hätte sogar Messi selbst Lewandowski den Sieg gegönnt. Jedenfalls hat er sich dafür stark gemacht, dass der Pole nachträglich für 2020 ausgezeichnet werden sollte.

"Jeder weiß, dass du letztes Jahr der Gewinner warst. Ich finde, France Football sollte dir den Preis für 2020 noch geben. Du hast ihn verdient und solltest ihn auch zuhause haben", richtete er nach der Entgegennahme seines Preises die Worte in Richtung Lewandowski.

Äußert sich ein siebenmaliger Gewinner auf diese Art und Weise, hat dessen Wort natürlich durchaus Gewicht. Inzwischen scheint auch France Football in Erwägung zu ziehen, den Münchner Top-Torjäger doch noch für die Saison 2020 zu ehren.

France Football überdenkt Entscheidung: "Wir können darüber nachdenken

"Was Messi gesagt hat, war nett und schlau. Ich denke, wir müssen die Entscheidungen nicht sehr schnell treffen. Wir können darüber nachdenken und sollten gleichzeitig die Geschichte des Ballon d'Or respektieren, die auf Wahlen basiert“, zitierte am Mittwoch das Nachrichtenportal watsen.de Pascal Ferré, den Chefredakteur von France Football.

Womöglich gibt es also für den Weltfußballer aus dem Jahr 2020 doch noch die Ballon d'Or-Trophäe, die bis jetzt aufgrund der Corona-Pandemie nicht verliehen worden war. Beschweren könnte sich darüber vermutlich niemand und Lewandowski hätte es als Triple-Gewinner und Triple-Torschützenkönig mehr als nur verdient.

Einen wirklichen Grund, den Preis nicht zu verleihen, gibt es ohnehin nicht. Selbst wenn in der Champions League die Rückspiele im Viertel- und Halbfinale wegefielen, verlief das Jahr sportlich betrachtet nicht groß anders als in den übrigen Jahren. Zudem könnte man eine Wahl für das Jahr 2020 auch heute noch durchführen.

facebooktwitterreddit