FC Arsenal

Bernd Leno bei Arsenal nur noch Ersatz: Diese 5 Klubs könnten einen Fluchtplan bieten

Dominik Hager
Bernd Leno hat seinen Stammplatz beim FC Arsenal verloren
Bernd Leno hat seinen Stammplatz beim FC Arsenal verloren / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bernd Leno hat in seiner Karriere definitiv schon bessere Tage erlebt. De Arsenal-Keeper hat nach einem gegentorreichen Saisonstart seinen Stammplatz an Neuzugang Aaron Ramsdale verloren. Wie Eurosport in England berichtet, ist der FC Arsenal offen dafür, den 29-Jährigen bereits im Winter zu verkaufen. Wir schauen uns mal an, welche Teams für einen Transfer infrage kommen könnten.


1. Juventus Turin

Wojciech Szczesny
Wojciech Szczesny ist bei Juve umstritten / Jonathan Moscrop/Getty Images

Nach dem legendären Gianluigi Buffon hat die Alte Dame noch keinen unumstrittenen Schlussmann für sich gewinnen können. Die Nummer eins ist der polnische Nationalkeeper Wojciech Szczesny. Der 31-Jährige hat inzwischen 143 Spiele für Juventus Turin auf dem Buckel.

Ein echter Weltklasse-Torwart war er jedoch noch nie und langsam aber sicher scheint seine Leistungskurve auch nach unten zu gehen. Zuletzt wirkte Wojciech Szczesny auch bei der EM nicht gerade sicher. Sein Start in die Saison 2021722 war ebenfalls nicht sonderlich glücklich. Selbstverständlich ist der erfahrene Pole kein schlechter Keeper, aber halt auch nicht stark genug, um bei einem Top-Klub über jeden Zweifel erhaben zu sein.

Laut Corriere della Sera gibt es in Turin bereits Überlegungen, im Tor umzuplanen. Dabei könnte die Alte Dame durchaus auch Bernd Leno ins Visier nehmen. Leistungstechnisch nimmt sich der Arsenal-Keeper nicht viel mit dem Juve-Schlussmann. Ein offener Zweikampf wäre durchaus eine Option, damit sich beide wieder gegenseitig zu stärkeren Leistungen pushen.

2. Lazio Rom

Pepe Reina
Der Routinier Pepe Reina hat nur bis Sommer 2022 Vertrag / Jonathan Moscrop/Getty Images

Beim Serie A-Klub hütet derzeit Pepe Reina das Tor. Der 39-Jährige befindet sich jedoch im Spätherbst seiner Karriere und hat auch nur noch einen Vertrag bis zum kommenden Sommer. Die frühere Nummer eins, Thomas Strakosha, hat seinen Stammplatz verloren und kam in dieser Saison lediglich in der Europa League zum Einsatz.

In Rom scheint man von den Qualitäten des Albaners nicht mehr vollkommen überzeugt zu sein. Bernd Leno wäre im Tor sicherlich ein gutes Upgrade zum derzeitigen Personal. Sportlich könnte sich der deutsche Keeper einen Wechsel zu Lazio vermutlich schon vorstellen, da der Klub europäisch vertreten ist und zum erweiterten Kreis der Spitzenteams in der Serie A zählt.

3. Hertha BSC

Alexander Schwolow
Alexander Schwolow pariert derzeit zu wenige Bälle / Matthias Hangst/Getty Images

Hertha BSC offenbart durchaus Probleme auf der Torhüterposition. Alexander Schwolow kam in der Hauptstadt nie an die Leistungen seiner Freiburger Zeit heran. Bereits in der letzten Saison konnte der Keeper nur gut 60 Prozent der Schüsse und 24 Prozent der Großchancen vereiteln. Beides bedeutete im Liga-Ranking nur Platz 20. Zum Vergleich: Bielefeld-Keeper Ortega vereitelte 49 Prozent der Großchancen.

In der neuen Runde konnte Schwolow bis jetzt sogar nur 43 Prozent der Schüsse und elf Prozent der Großchancen parieren. Selbst wenn Statistiken die Wahrheit oft verzerren, sind die Werte schon besorgniserregend. Bernd Leno könnte der Hertha sicherlich zu mehr Stabilität verhelfen.

4. West Ham United

Alphonse Areola
Areola ist nur per Leihe an West Ham gebunden / Alex Pantling/Getty Images

West Ham United bestreitet die Saison mit Paris-Leihgabe Alphonse Areola. Der Franzose muss sich demnach erst für ein langfristiges Arbeitspapier empfehlen. Für elf Millionen könnte West Ham den Keeper langfristig binden.

Allerdings könnte sich der Verein auch gegen Areola und beispielsweise für Leno entscheiden. Ein Wechsel zur Winterpause erscheint zwar unrealistisch, jedoch könnte sich im kommenden Sommer etwas ergeben.

Leno wäre mutmaßlich ebenfalls bereit für den Schritt, sollte er beim FC Arsenal tatsächlich langfristig auf der Bank versauern.

5. FC Southampton

Alex McCarthy
Derzeit ist McCarthy die Nummer eins in Southampton / Matthew Ashton - AMA/Getty Images

Mit Alex McCarthy und Fraser Forster besitzt der FC Southampton zwei Keeper, die bereits in den 30ern sind und eher unteres Premier-League-Niveau verkörpern. Ein Wechsel im Tor könnte Southampton durchaus dabei helfen, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Fraglich ist jedoch, ob Bernd Leno eine Aufgabe in Southampton als attraktiv genug ansieht. Möglich wäre jedoch auch eine halbjährige Leihe, in der Leno die Spielzeit mitnimmt und sich für größere Aufgaben empfiehlt

facebooktwitterreddit