Hannover 96

Adrian Fein bei Fürth ohne Chance - Schlägt Hannover 96 zu?

Malte Henkevoß
Adrian Fein bei seinem Intermezzo in Eindhoven.
Adrian Fein bei seinem Intermezzo in Eindhoven. / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Adrian Fein ist eines der bayerischen Jahrhunderttalente, die beim FC Bayern selbst nie zum Zuge kamen und daher mehrere Male an kleinere Klubs verliehen wurde. Aktuell steht Fein bei Greuther Fürth unter Leihvertrag, kommt dort aber kaum zum Zuge, wie auch 90min berichtete. Vielleicht könnte er seine Karriere ja in Liga zwei wiederbeleben, angeblich ist Hannover 96 am Bayern-Eigengewächs interessiert.


Schon bei verschiedenen Klubs ist der 22-Jährige leihweise vorgestellt worden, bisher allerdings ohne nennenswerte Erfolge. Hannover möchte Fein nun eine neue Chance geben. Erst kürzlich hatten die Hannoveraner bekanntgegeben, dass Interimstrainer Christoph Dabrowski bis zum Saisonende auf der Bank bleiben darf, 90min berichtete darüber.

Gleichzeitig hatte 96 verlauten lassen, dass der Kader im Winter wenn möglich erweitert werden soll. Fein wäre dafür ein möglicher Kandidat fürs defensive Mittelfeld. Das Talent des gebürtigen Müncheners ist unbestritten, er muss es nur mit mehr Regelmäßigkeit auf den Platz bringen.

In Fürth kommt Fein in diesem Jahr auf drei Kurzeinsätze von insgesamt nicht einmal einer halben Stunde. Nicht unbedingt die beste Situation, um einen jungen Spieler auf Bundesliganiveau zu hieven. Ein Schritt in die zweite Liga könnte für Fein dabei ein Schritt nach vorne sein, könnte er Hannover mit guten Leistungen aus dem Abstiegskampf ziehen und sich gleichzeitig besser präsentieren als beim Kleeblatt.

facebooktwitterreddit