AC Mailand

AC Milan zurück auf Platz 1: Die Erkenntnisse zum Sieg bei Napoli

Jan Kupitz
Olivier Giroud schoss Milans Siegtor
Olivier Giroud schoss Milans Siegtor / Francesco Pecoraro/GettyImages
facebooktwitterreddit

Big Points für die AC Mailand! Durch den 1:0-Auswärtssieg bei der SSC Neapel schob sich das Team von Stefano Pioli wieder an die Tabellenspitze der Serie A. Milan zeigte im Vergleich zu den jüngsten Liga-Auftritten gegen Udinese und Salernitana ein ganz anderes Gesicht und ging verdientermaßen als Sieger vom Feld.

Unsere Erkenntnisse zur Partie:

1. Top-Teams liegen Milan mehr

Rafael Alexandre da Conceicao LeaoTheo Bernard Francois Hernandez
AC Milan spielt bevorzugt gegen die Top-Teams / Giuseppe Bellini/GettyImages

Die Mailänder tun sich deutlich leichter, wenn sie gegen die großen Teams antreten, die selbst daran interessiert sind, das Spiel zu machen. Dadurch öffnen sich den Rossoneri Lücken, die sie insbesondere dank Leao und Theo zu nutzen wissen.

In den letzten Wochen trat Milan fünfmal gegen ein italienisches Top-Team an (2x Inter, Napoli, Lazio & Juventus): Dreimal gewann Milan, zweimal gab es ein Remis.

Die Leistungen in diesen Spielen waren deutlich besser als gegen Sampdoria (1:0), Salernitana (2:2) und Udinese (1:1), wo Milan sich quälte und sehr schwer tat, ein ordentliches Offensivspiel aufzuziehen.

2. Kalulu entpuppt sich immer mehr als Juwel

Victor Osimhen, Pierre Kalulu
Pierre Kalulu stellte Victor Osimhen kalt / Francesco Pecoraro/GettyImages

Pierre Kalulu ist bei Milan einer der ganz großen Gewinner. Vor der Saison galt er als Ergänzungsspieler für die rechte Seite - plötzlich liefert er im Abwehrzentrum ganz groß ab! Zusammen mit dem (wieder einmal) überragenden Fikayo Tomori nahm Kalulu Napoli-Knipser Osimhen fast vollständig aus dem Spiel.

Es ist beeindruckend, mit welcher Besonnenheit der 21-Jährige als Innenverteidiger agiert. Da hat Paolo Maldini vor eineinhalb Jahren ein echtes Juwel als Lyons Reserve geholt. Chapeau!

3. Calabria muss zulegen

Davide Calabria
Davide Calabria / Nicolò Campo/GettyImages

In der Hinrunde befand Davide Calabria sich in glänzender Form, ehe ihn im Spätherbst eine Wadenverletzung plus Corona-Infektion lahmlegten. Zwar ist der Rechtsverteidiger nun seit einigen Wochen wieder fit, doch seine Leistungen sind stark ausbaufähig. Insbesondere im Spiel nach vorn unterliefen dem Vize-Kapitän etliche Fehler.

Calabria muss sich steigern - ansonsten sollte Pioli auf Alessandro Florenzi zurückgreifen, der seine Sache in Calabrias Abwesenheit sehr zufriedenstellend erledigt hat.

4. Der 9er-Fluch kann endlich besiegt werden

Seit dem Karriereende von Pippo Inzaghi gab es keinen Spieler bei Milan, der im Trikot mit der Nummer 9 glücklich wurde. Weder prominente Namen wie Alexandre Pato, Gonzalo Higuain oder Fernando Torres, noch aufstrebende Angreifer wie André Silva oder Krzysztof Piatek vermochten es, mit der 9 auf dem Rücken abzuliefern. Der "9er-Fluch" war geboren.

Doch nun schickt sich Olivier Giroud an, diesen zu besiegen. Gegen Napoli war der Franzose einmal mehr der spielentscheidende Akteur - sein Siegtor war bereits sein elfter Saisontreffer (wettbewerbsübergreifend). Neben dieser ordentlichen Trefferquote sind seine Leistungen schlichtweg stark. Punkt. Aus.

5. Bennacer blüht auf

Ismael Bennacer
Ismael Bennacer / Marco Canoniero/GettyImages

Ismael Bennacer kommt immer besser in Fahrt! Nach seiner Meisterleistung gegen Inter zelebrierte der Algerier auch gegen Napoli. Laufstark, sehr präsent im Zweikampf, ballsicher und immer wieder mit feinen Bewegungen, wusste er in Neapel vollauf zu überzeugen

Nachdem er 2021 häufiger Probleme mit kleineren Verletzungen und seiner Form hatte, blüht er nun endlich wieder auf. Das kann Milan im Scudetto-Rennen nur gut tun!

6. Amore für Theo

Was soll man zu dieser Maschine auf der linken Seite noch großartig sagen? Einfach nur ganz viel Amore für Theo.


Alle Milan-News bei 90min:

Alle AC Milan-News

Alle Serie-A-News

Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit