Abnehmer gefunden: Braaf-Leihe vor Abschluss

Jan Kupitz
Jayden Braaf
Jayden Braaf / Karina Hessland/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jayden Braaf kann bei Borussia Dortmund noch nicht überzeugen. Eine Leihe steht ins Haus, es geht für den Youngster wohl nach Italien.


Im vergangenen Sommer war Jayden Braaf ablösefrei und mit großen Hoffnungen von Manchester City zum BVB gewechselt. Der 20-Jährige sollte sich über die Reserve für die Profimannschaft empfehlen - ein Plan, der bislang nach hinten los ging. Denn anstatt bei der 2. Mannschaft auf sich aufmerksam zu machen, ist Braaf dort nur Mitläufer. Sieben Einsätze, davon viermal als Einwechselspieler, stehen für den Offensivspieler in der 3. Liga bislang zu Buche.

Da Braaf im Training zudem sichtlich unmotiviert und lustlos agieren soll, steht eine Trennung bevor (90min berichtete). Der Niederländer soll zunächst ausgeliehen werden, für ihn geht es wohl nach Italien. Dort war der Youngster schon in der Rückrunde 20/21 für Udinese aktiv gewesen - allerdings mit überschaubarem Erfolg (nur vier Einsätze, davon drei Einwechslungen).

Transferexperte Gianluca Di Marzio vermeldet, dass Hellas Verona sich in fortgeschrittenen Gesprächen befindet, den 20-Jährigen vom BVB loszueisen. Laut Bericht fehlt nur noch das Ja-Wort des Spielers, ehe der Deal über die Bühne gehen kann.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit