​Die Gerüchteküche beim ​FC Barcelona brodelt weiter. Auf der Suche nach einem neuen Stürmerstar wurden bereits einige Namen gehandelt. Wie unsere britischen Kollegen in Erfahrung gebracht haben, steht der Argentinier Lautaro Martínez ganz oben auf Barças Liste.


Die Stürmersuche beim FC Barcelona macht vor keinem Namen halt. Im Sommer soll definitiv ein neuer Angreifer zu den Katalanen stoßen. Aktuell haben die Spanier große Verletzungssorgen im Sturm und wollen den Kader dementsprechend aufrüsten - notfalls mit großen Ausgaben.


Um ​Pierre-Emerick Aubameyang oder ​Willian José rankten sich zuletzt heiße Gerüchte. Doch wie die englischen Kollegen von 90min erfahren haben, gibt es einen neuen Top-Kandidaten. Ein 22-jähriger Argentinier soll zur neuen Hoffnung im Angriff werden.


Dickes Preisschild für Lautaro Martínez


Anscheinend genießt Lautaro Martínez momentan die größte Priorität in den Planungen der Katalanen. Der Mittelstürmer steht bei Inter Mailand unter Vertrag und avancierte in dieser Saison zu einem absoluten Superstar. In der italienischen ​Serie A war er bereits elf Mal erfolgreich.​ International genießt der Nationalspieler nicht nur wegen fünf Treffern in der Königsklasse einen immer besseren Ruf.


Grundsätzlich spricht viel für einen Transfer des Youngsters. Martínez selbst soll ebenfalls einen Wechsel nach Barcelona als nächsten Schritt im Sinn haben. Doch der Argentinier wird Barça bei einer erfolgreichen Einigung einiges kosten. Laut der Times beträgt seine Ausstiegsklausel etwa 110 Millionen Euro (94 Millionen Pfund). 

Lautaro Martinez

Lautaro Martínez ist bei Inter Mailand absoluter Stamm- und Führungsspieler



Diese gilt allerdings nur in den ersten zwei Juliwochen. Eine hervorragende Wahl ist Martínez in jedem Fall. Im Vergleich zu den anderen Optionen wie Aubameyang verspricht der 22-Jährige ebenfalls eine gewisse Perspektive. Dass er der letzte Name in der Gerüchteküche bleiben wird, ist unwahrscheinlich. Doch der Argentinier scheint mehr und mehr zum Transferziel Nummer Eins der Blaugrana zu avancieren.