Der FC Bayern hat mit Alvaro Odriozola den gewünschten Rechtsverteidiger verpflichtet und damit dem Wunsch von Cheftrainer Hansi Flick entsprochen. Auch Oliver Kahn war in den Prozess der Entscheidungsfindung involviert.


An der Säbener Straße soll Oliver Kahn in die Fußstapfen von Karl-Heinz Rummenigge treten. Auf der Agenda steht bis dahin vor allem ein Punkt: Lernen. Bei seiner Amtseinführung zu Beginn des Jahres betonte der 50-Jährige, dass er zunächst im Hintergrund arbeiten will. 


Kahn sprach sich für Odriozola aus


Wie sich das äußert, zeigte sich nun bei der Verpflichtung von Alvaro Odriozola. Manuel Bonke von der tz berichtet, dass Kahn den spanischen Rechtsverteidiger detailliert mit Video-Material gescoutet und anschließend seine Empfehlung für den Transfer ausgesprochen hat. "Natürlich, da war er dabei und hat auch einen wichtigen Beitrag dazu geleistet. Er hat sich den Spieler - das ist heutzutage durch die digitale Welt ja möglich - angeschaut und sich mit ihm detailliert auseinandergesetzt. Olli war absolut dafür, dass wir den Spieler verpflichten", erklärte Karl-Heinz Rummenigge gegenüber dem Merkur.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-ODRIOZOLA

Dass Kahns Wort in München bereits viel Gewicht hat, ist unbestreitbar. Der ehemalige Tormann ist eine Institution an der Säbener Straße und präsentierte sich im Rahmen seiner Vorstellung als ​vielversprechendes Zugpferd für die Zukunft beim FC Bayern. Es ist davon auszugehen, dass Kahn seine Finger auch bei kommenden Entscheidungen im Spiel haben wird. Spätestens bis zum Sommer muss der Rekordmeister sowohl die Trainerfrage, als auch einige dringliche Transferentscheidungen klären - und wird sich dabei der Expertise des neuen Vorstandsmitglieds bedienen.


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.