Nach der Halbierung der Transfersperre will der ​FC Chelsea im Winter offenbar in die Offensive gehen. Wie The Telegraph berichtet, stehen insgesamt fünf Akteure auf der Liste der Blues - darunter auch Jadon Sancho.


Durchatmen an der Stamford Bridge: Der internationale Sportgerichtshof (CAS) halbierte die von der FIFA verhängte Transfersperre, die ursprünglich erst im Sommer 2020 aufgehoben werden sollte. Als Grund für die Minderung des Urteils heißt es, dass der Klub nur in einem Drittel der von der FIFA genannten Fälle Artikel 19.1, der dem Schutz minderjähriger Fußballspieler dient, verletzt haben soll. 


Demzufolge darf Chelsea bereits im Januar auf dem Transfermarkt zuschlagen. Laut The Telegraph steht den Verantwortlichen aufgrund der Qualifikation für die ​Champions League sowie den Transfereinnahmen aus dem Sommer ein Budget von umgerechnet rund 178 Millionen Euro zur Verfügung.  


Angriff auf 5 Spieler?


Wegen der Transfersperre vertraut Trainer Frank Lampard auf zahlreiche Nachwuchsspieler wie Fikayo Tomori, Reece James, Mason Mount, Callum Hudson-Odoi und Tammy Abraham. Deutlich erfahrenere Akteure wie Olivier Giroud, Pedro oder Marcos Alonso kommen indes aus unterschiedlichen Gründen kaum zum Zug. Da zudem die Verträge von Pedro, Giroud und Willian im Sommer auslaufen, wolle Chelsea gleich mehrere Neuzugänge verpflichten. Gesucht werden demnach Stürmer, Flügelspieler und je einen Außen- und Innenverteidiger. 


Für die Defensive sollen die Verantwortlichen Linksverteidiger Ben Chilwell von Leicester City und Innenverteidiger Nathan Ake vom AFC Bournemouth ins Visier genommen haben. Chilwell feierte vor zweieinhalb Jahren den endgültigen Durchbruch bei den Foxes und debütierte im vergangenen Jahr bei der englischen Nationalmannschaft. Ake wechselte 2011 aus dem Nachwuchsbereich von Feyenoord Rotterdam an die Stamford Bridge, nach mehreren Leih-Stationen verpflichtete Bournemouth den 24-Jährigen im Sommer 2017 für rund 23 Millionen Euro.

Nathan Aké

   Kehrt Nathan Ake an die Stamford Bridge zurück?


In der Offensive träumt man derweil angeblich von Wilfried Zaha, Jadon Sancho und Moussa Dembélé. Zaha wollte Crystal Palace bereits im Sommer verlassen, die Eagles schlossen einen Transfer jedoch aus. Der Ivorer sammelte in der abgelaufenen Saison 20 Scorerpunkte und kann sowohl auf beiden Außenbahnen als auch im Sturmzentrum agieren. Dem Vernehmen nach soll Sancho mit einem Abschied von ​Borussia Dortmund kokettieren, ein Transfer im Winter gilt jedoch als unwahrscheinlich. 

Jadon Sancho

  Soll dem BVB mindestens bis Sommer erhalten bleiben: Jadon Sancho.


Insgesamt verdeutlichen die jüngsten Transfergerüchte die Marschroute, die Chelsea unter Lampard eingeschlagen hat. Der 41-Jährige setzt neben erfahrenen Profis auf zahlreiche junge, vorzugsweise englische Spieler. Wen die Blues in einem Monat tatsächlich verpflichten werden, steht allerdings noch in den Sternen.